Die dritte DM-Teilnahme den MSHS-Nachwuchs

Die erfolgreiche U14 des MSHS nach dem Gewinn des NRW-Titels in Wiblingwerde: (von links) Rebecca Browning, Alex Browning, Heiko Kölz, Niklas Kölz, Thomas Franke, Tom Sailer und Silas Hardt. Nun wartet die nächste große Herausforderung in Regensburg.

Schalksmühle -  Der Höhepunkt zum Schluss: Vom 27. bis zum 30. Dezember finden im Deutschen Schachbund die Deutschen Vereins-Jugendmeisterschaften 2014 statt. Zum dritten Mal in Folge am Start ist der Nachwuchs des MS Halver-Schalksmühle – erstmals allerdings in der Altersklasse U14.

Von Thomas Machatzke

Der nationale Titelträger unter den Vereinsmannschaften in der U14-Klasse wird diesmal in Regensburg ermittelt. Gastgeber SV Bavaria Regensburg wird die Bretter in der Städtische Dreifachturnhalle des Beruflichen Schulzentrums Georg Kerschensteiner bereithalten. 20 Mannschaften starten in der kreisfreien Stadt im Osten Bayerns. Es sind viele bekannte Gegner dabei. Für das Quintett des MSHS ist gerade der Gegnerkreis in dieser Altersklasse auf nationaler Ebene ja einer, mit dem man sich schon hier und dort gemessen hat.

Im Jahr 2012 war es dem MSHS erstmals gelungen, sich für die Titelkämpfte zu qualifizieren. Seinerzeit noch in der U12-Klasse. In Verden (Niedersachsen) sprang am Ende der 18. Platz heraus. Es waren wichtige Lehrtage an der Aller für den Nachwuchs aus dem Sauerland.

Ein Jahr später war der MSHS erneut dabei, diesmal auf Schloss Schney in Oberfranken. Mit fast unverändertem Kader – denn in Verden hatte der Klub ein Jungjahrgangsteam gestellt – reichte es zum Sprung in die Top 10 – nämlich im Abschlussklassement zum zehnten Platz.

Und anno 2014? Da ist der erste ganz große Triumph bereits verbucht: Bei der Endrunde auf NRW-Ebene schaffte das Team, in dem mit Tom Sailer nur ein „Altjahrgang“ dabei ist, den großen Coup, sicherte sich in Wiblingwerde vor den hohen Favoriten SG Porz und OSC Rheinhausen den NRW-Teamtitel. So führt der MSHS das Feld der NRW-Teams in Regensburg nominell an, wobei die Duisburger auf einen Start verzichtet haben, stattdessen ist als dritter NRW-Klub der Gütersloher SV nachgerückt.

Vier Aktive aus dem Jungjahrgang

Das MSHS-Team geht in Bayern in unveränderter Besetzung zu den Titelkämpfen in Wiblingwerde an den Start. Mit Alex Browning, Niklas Kölz, Silas Hardt, Rebecca Browning und Tom Sailer nimmt das Trainergespann Thomas Franke/Heiko Kölz wieder fünf Aktive mit. Gespielt wird an vier Brettern, so dass an den Positionen rotiert werden wird. Angesetzt ist das Turnier auf sieben Runden (klassisches Schach). Die 1. Runde beginnt am 27. Dezember um 9 Uhr, an den ersten drei Turniertagen wird jeweils um 9 Uhr und um 15 Uhr gespielt. Die Abschlussrunde am 30. Dezember findet bereits um 8.30 Uhr statt, damit die Teams aus ganz Deutschland frühzeitig nach der Siegerehrung die Heimreise antreten können.

Was möglich ist für den MSHS – es ist schwer zu sagen. Die Konstellation ist vergleichbar mit jener vor zwei Jahren. Auch da waren die MSHS-Spieler als Jungjahrgänge die Underdogs im Feld und belegten mit 4:10-Zählern etwas unter Wert den 18. Platz. Etwas weiter vorne würde der MSHS-Tross diesmal schon gerne landen, zumal die Ergebnisse des Jahres (unter anderem Platz zwei bei der Offenenen Niederländischen Meisterschaft) und die Entwicklung der einzelnen Akteure durchaus Mut machen, im starken Feld auf nationaler Ebene noch ein wenig besser mithalten zu können. Eine sehr spannende Angelegenheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare