Schach: NRW-Jugend-Meisterschaft

Von Bargen nun schon Dritter

+
Nach fünf Runden Dritter der U18-Klasse: Lukas von Bargen.

Kranenburg - Die Einzelmeisterschaft des Nachwuchses im Schachbund NRW in Kranenburg im Kreis Kleve biegt auf die Zielgerade ein. Die Spreu hat sich in den meisten Feldern vom Weizen getrennt. Und an der Spitze kämpfen immerhin noch zwei Spielerinnen und ein Spieler aus dem Bezirk Sauerland um die absoluten Top-Plätze und die Fahrkarten zur Deutschen Jugend-Meisterschaft munter mit.

Lukas von Bargen zum Beispiel: Der Hohenlimburger in Diensten des MS Halver-Schalksmühle ist in Kranenburg auch nach fünf Runden in der U18-Klasse weiter ungeschlagen, fuhr am Donnerstag gegen Peter Winkel (FC Viktoria Alpen) seinen zweiten Sieg ein und ist mit 3,5 Zählern zwei Runden vor dem Ende ausgezeichneter Turnierdritter hinter René Borchert (Duisburg, 4,0) und Ramil Sabirov (SG Porz, 3,5). Am Freitag hat von Bargen gegen den führenden Borchert Weiß – und könnte im Siegfalle gar ganz nach vorne springen. Auch Julian Kroo (MSHS) als Letzter der Setzliste in der U18 schlägt sich weiter gut, erkämpfte gegen Lennart Sperling aus Kaarst ein Remis und ist mit 2,5 Zählern aktuell geteilter Siebter. Kroo trifft nun auf Tobias Niesel von der SG Porz. 

Vierte mit allen Chancen auf einen Treppchenplatz ist bei den U16-Mädchen Rebecca Browning (MSHS). Sie löste ihre Fünftrunden-Aufgabe gegen Gloria Nieling (SF Brackel) souverän und liegt mit 3,5 Zählern nurmehr einen halben Punkt hinter der führenden Kathrin Sewald (SG Porz). Browning profitierte dabei von der Niederlage Lisa-Marie Möllers (Paderborn) gegen Elyse Habersetzer (Kleve). Möller fiel so auf Rang drei zurück, Habersetzer ist nun Zweite – und die nächste Gegnerin von Browning am Freitagmorgen. 

Browning setzt sich gegen Scholz durch

Bei den U16-Jungen gewann Alex Browning das zweite MSHS-Vereinsduell gegen Sebastian Scholz und schob sich mit 2,0 Zählern auf Rang 13 vor, Scholz bleibt mit einem Punkt 17. der Tabelle. Niklas Kölz spielte gegen Timo Küppers aus Katernberg eine tolle Angriffspartie, griff dann aber einmal fehl und verlor. Mit 2,0 Zählern ist er Zwölfter. Kölz spielt nun mit Schwarz gegen Philipp Junk (Hiltrup), Browning mit Weiß gegen Benjamin Melde (Kleve) und Scholz mit Weiß gegen Julian Gula (Düsseldorf). 

Während Alissa Lechelt (SG Lüdenscheid) bei den U14-Mädchen auch gegen Sonja Osten (ESK Wedau) verlor und weiter ohne Punkt ist (nächste Gegnerin: Marlene Alms aus Ellendorf), ist Linda Becker von der SvG Plettenberg die positivste Überraschung aus Sicht des Bezirks Sauerland in Kranenburg: Bei den U10-Mädchen gewann sie am Donnerstag gegen Lena Anskohl (FC Alpen) und auch gegen die starke Sara Baltic (SG Porz) und weist nun 5,0 Punkte aus sechs Partien auf. Damit ist sie hinter Luisa Bashylina (Solingen) ausgezeichnete Zweite. Am Freitag trifft Becker auf Maria Windmüller (SG Hücker-Aschen). J TM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare