Schach-NRW-Meisterschaft der Jugend

MSHS mit Sextett nach Kranenburg

+
Könnten in der U16-Klasse aufeinandertreffen: Sebastian Scholz (links) und Alex Browning, beide vom MS Halver-Schalksmühle.

Schalksmühle - Es ist inzwischen gute Tradition im Schachbund NRW, dass sich der Nachwuchs in der zweiten Woche der Osterferien an der niederländischen Grenze in Kranenburg trifft, um in der Jugendtagungsstätte Wolfsberg die neuen Einzelmeister der Altersklassen U10 bis U18 zu ermitteln. Dass Talente des MS Halver-Schalksmühle mitmischen in diesem Feld, ist nicht ganz neu – dass allerdings gleich ein Sextett des MSHS die Reise antritt, das ist ein Novum. Dazu kommen aus dem Schachbezirk Sauerland mit Alissa Lechelt (U12) eine Spielerin der SG Lüdenscheid und mit Linda Becker ein U10-Talent der SvG Plettenberg. 

2015 war bereits ein grandioses Jahr für den MSHS in Kragenburg: Nach tollen Turnierverlauf sicherten ich Alex Browning und seine Zwillingsschwester Rebecca die beiden Titel in der Altersklasse U14 bei den Jungen und Mädchen. Auch für Lukas von Bargen war es ein Klasseturnier – die Nummer eins des NRW-Jugendliga-Teams des MSHS spielte seinerzeit noch für die Königsspringer Iserlohn und landete in der U16-Klasse auf dem ausgezeichneten vierten Rang, Niklas Kölz wurde zudem in der U14 auch Vierter. Es war ein Turnier, das kaum Wünsche offen ließ für die Südwestfalenstarter, zumal auch noch in der U12-Klasse ein Dreifachsieg (1. Florian Biermann/Ende, 2. Ruben Gideon Köllner/Bergneustadt, 3. Lenhard Biermann/Ende) gelang. 

Für den Verbandstrainer Thomas Franke ist das Schnee von gestern. Er hat zuletzt mit den Südwestfalentalenten hart dafür gearbeitet, dass auch die 2016er-Bilanz sich sehen lassen kann, zuletzt im Rahmen der U18- und U16-Verbandsmeisterschaft auf Burg Bilstein mit dem U14- bis U10-Teilnehmern (u.a. Lechelt und Becker). Nach den guten Erfahrungen des Vorjahres wird Franke sich in Kranenburg die Betreuung und Partie-Analyse wieder mit einem zweiten Trainer teilen. Diesen Part, den 2014 und 2015 der Weidenauer Johannes Karthäuser toll übernommen hatte, wird diesmal Joshua Eckardt vom SV Hemer mit Leben füllen. 

Von Bargen und Kroo spielen in der U18-Klasse

Was gehen wird für die Sauerland-Starter? Es ist schwer zu sagen. Die erfolgreichen Spieler des Vorjahres sind allesamt eine Altersklasse aufgerückt. Lukas von Bargen feiert seine Premiere in der U18-Klasse, hier hängen die Trauben noch höher, auch für seinen MSHS-Teamkollegen Julian Kroo, der im letzten Jahr in Kranenburg nicht dabei war, sich diesmal aber als Vize-Verbandsmeister qualifizierte. 

In der U16-Klasse sind Alex Browning und Niklas Kölz ebenso Jungjahrgänge wie der dritte MSHS-Starter, U16-Verbandsmeister Sebastian Scholz. Scholz fehlte 2015 auf NRW-Ebene, aber im Jahr 2014 war er als Jungjahrgang in der U14 dabei und belegte seinerzeit den 14. Platz, Alex Browning war damals Elfter des Gesamtklassements. Ein bisschen mehr dürfte es für den aktuellen U14-NRW-Meister nun aber schon sein, in der Setzliste dürfte er auf Rang fünf geführt werden. 

Rebecca Browning an Position zwei gesetzt 

Rebecca Browning ist bei den U16-Mädchen durch das Fehlen von Julia Walker vermutlich als Jungjahrgang sogar die Nummer zwei der Setzliste – hinter ihrer ehemaligen Porzer Regionalliga-Kollegin Kathrin Sewald. Bei den U12-Mädchen dürfte es Alissa Lechelt derweil nicht leicht haben. Die junge Lüdenscheiderin ist als Vizemeisterin der U12 im Verband Südwestfalen spät nachgerückt für die NRW-Meisterschaft. Für sie wird allein die Turniererfahrung ungemein wertvoll sein in diesem starken Feld, in dem sie auf das eine oder andere Erfolgserlebnis hofft. Linda Becker dagegen hat zuletzt tolle Leistungen und Ergebnisse gezeigt – sie dürfte in der U10-Klasse als Südwestfalenmeisterin zumindest einen Platz in der ersten Tabellenhälfte anstreben. 

Das Turnier beginnt am Ostermontag (1. Runde: 14 Uhr). Am Dienstag schließt sich die einzige Doppelrunde an (2. Runde: 8.45 Uhr, 3. Runde: 14 Uhr). Am Mittwoch folgt um 14 Uhr die 4. Runde, von Donnerstag bis zum Samstag sind die Runden fünf bis sieben jeweils um 8.45 Uhr angesetzt. Nur in der U10-Klasse, die mit geringerer Bedenkzeit und mehr Runden spielt, ist der Wochenplan etwas anders. Am Samstagmittag werden auf jeden Fall aber alle NRW-Meister und auch alle Qualifikanten für die Deutschen Jugendmeisterschaften feststehen. Und die MSHS-Delegation hofft, dass es dann auch für sie etwas zu feiern geben wird. Genug heiße Eisen im Feuer hat der Verein von der Volme allemal...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare