Auf Schloß Schney um Deutschen Meistertitel

+
Das MSHS-Quartett für die Deutschen Meisterschaften auf Schloß Schney: (von links) Rebeccca Browning, Silas Hardt, Alex Browning und Niklas Kölz.

SCHALKSMÜHLE - Die Frankenakademie ist auf Schloß Schney im Obermain-Tal zu Hause. Dieses Tal, in dem sich das zur Stadt Lichtenfels und deren Stadtteil Seubelsdorf gehörende Schloß befindet, wird im Volksmund „Gottesgarten am Obermain“ genannt und soll – so wirbt die Region – an sich eine Reise wert sein. 

Zwischen den Jahren wird dies der Schach-Nachwuchs aus ganz Deutschland prüfen, denn in den Räumen der Frankenakademie geht es ausnahmsweise nicht um politische Bildung, sondern um den Deutschen Meistertitel. Gesucht wird das beste U12-Schachteam des Landes.

Zehnter der Setzliste

20 Mannschaften treten auf Schloß Schney an. Vier Spieler gehören zum Stammpersonal einer Mannschaft. Die Altersklasse U12 ist die erste, in der der Deutsche Schachbund offiziell einen Mannschafts-Champion ermitteln lässt. Zur guten Tradition im Schachbund gehört es dabei, die Titelkämpfe für die Vereinsmannschaften von der U12 bis zur U20 in die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester zu legen. Das bedeutet auch: Hier kämpfen die Teams, die sich in der Saison 2012/13 – also bis zu den Sommerferien – qualifiziert haben. Die meisten Akteure, die auf Schloß Schney spielen, sind inzwischen in die U14 gewechselt. Die Deutsche Meisterschaft bildet den verspäteten Abschluss ihrer U12-Zeit.

Die Mannschaft des Fusionsvereins Märkischer Springer Halver-Schalksmühle ist zum zweiten Mal in Folge im U12-Turnier dabei. 2012 rückte das MSHS-Team als zu drei Vierteln aus U11-Kräften bestehendes Ensemble zum Turnier in Verden nach und belegte im starken Feld den 18. Platz. Diesmal nun hat sich der MSHS direkt qualifiziert. Quasi vor der eigenen Haustür fanden im Juni auf dem Wiblingwerder Ahorn die NRW-Titelkämpfe statt. Dort belegte das MSHS-Team den dritten Rang und löste das Ticket für Seubelsdorf, geschlagen nur von der SG Porz und den SF Gerresheim. Die Porzer und Gerresheimer fehlen in Oberfranken.

Der NRW-Meister aus Porz setzt in diesem Jahr ganz auf die Deutschen U14-Meisterschaften in Magdeburg. Dort werden auch die größten U12-Talente benötigt. Dazu kommt, dass aktuell in den Arabischen Emiraten die Einzel-Weltmeisterschaft der Jugend stattfindet, bei det u.a. Alexander und Luca Suvorov aus Porz mitspielen. Insgesamt elf große U12-Talente aus Deutschland sind in die Emiraten dabei und fehlen entsprechend in Oberfranken.

Der MSHS führt damit – gemessen am Abschneiden bei den NRW-Meisterschaften – das Feld der NRW-Teams auf Schloß Schney an. In der Setzliste sind die Schachspieler aus Halver und Schalksmühle auf Rang zehn geführt – noch hinter den NRW-Rivalen SF Dortmund-Brackel (7.) und SK Blauer Springer Paderborn (8.). Topgesetzt ist das Team Aufbau Elbe Magdeburg. Im Jahr 2011 bei den – inoffiziellen – Deutschen U10-Meisterschaften in Lüdenscheid holte exakt dieses Magdeburger Team vor Lübeck den Titel. Diesmal haben die Magdeburger laut Setzliste den Hamburger SK (2.), den TuS Coswig (3), den Treptower SV (4), den USV Potsdam (5.) und die Karlsruher SF (6.) am meisten zu fürchten.

Sieben Runden

Für das MSHS-Team definiert Trainer Heiko Kölz ein klares Ziel. „Wir wollen als Außenseiter einen einstelligen Platz – besser als die Platzierung in der Setzliste“, sagt der Lüdenscheider, der das MSHS-Quartell gemeinsam mit Südwestfalens Verbandstrainer Thomas Franke vor Ort betreuen wird. Für den MSHS spielen auf Schloß Schney Niklas Kölz (1), Alex Browning (2), Silas Hardt (3) und Rebecca Browning (4), die sich in den vergangenen Wochen mit Franke akribisch auf die Titelkämpfe vorbereitet haben und nun heiß darauf sind, dass es losgeht.

Der Startschuss fällt am Freitag um 9 Uhr. Bis zur Siegerehrung am Montagmittag warten sieben Runden im klassischen Schach – an den ersten drei Turniertagen jeweils zwei, am Montagmorgen die letzte. Spannende Tage in der Frankenakademie sind da garantiert. Die Titelkämpfe – sie können beginnen.

Thomas Machatzke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare