Schach, Osterblitzturniere

Larisch und Browning gewinnen am Gründonnerstag Osterblitze

+
17 Spieler nahmen am Osterblitz der SG Lüdenscheid teil.

Lüdenscheid/Schalksmühle – Es war kein Abend der Überraschungen: Bei den Osterblitzturnieren am Abend des Gründonnerstags setzten sich bei der SG Lüdenscheid und dem MS Halver-Schalksmühle die beiden DWZ-Favoriten durch. In der Bergstadt gewann Rolf Larisch das Turnier, in der Volmegemeinde Alex Browning.

17 Schachspieler nahmen in der Humboldt-Villa bei der Schach-Gemeinschaft Lüdenscheid den Kampf um die Ostereier auf. Es entwickelte sich ein spannender Vierkampf um den Turniersieg, der in der 15., drittletzten Runde entschieden wurde, als Rolf Larisch das Spitzenspiel gegen Thomas Windfuhr (beide SG Lüdenscheid) gewann, Walter Cordes (SF Neuenrade) zudem das Verfolgerduell gegen Milorad Nikolic (SC Tornado Wuppertal).

Larisch, der im gesamten Turnierverlauf nur eine Niederlage gegen Jörg Zuschlag hinnehmen musste, hatte so mit 15,0 Punkten die Nase vorne. Cordes folgte mit 14,0 Punkten auf Rang zwei, Windfuhr wurde mit 13,5 Zählern Dritter, Nikolik mit 13,0 Zählern Vierter. Die nächsten Plätze belegten Jamel Hellwig (11,0), Janik Arens (10,5), Dennis Wackert (10,0) und Felix Engelhardt (8,0). U10-Talent Sokratis Goniadis, der am Nachmittag das Jugendturnier vor Numan Onan und Batuhan Günes gewonnen hatte, schlug sich ausgezeichnet und schaffte es im Hauptturnier auf Rang elf.

Die Sieger in Lüdenscheid: (von links) Walter Cordes, Thomas Windfuhr, Sokratis Goniadis und Rolf Larisch.

In Schalksmühle verteidigte Alex Browning beim Osterblitz seinen Titel aus dem Vorjahr – und das überaus souverän: Browning, der inzwischen für die SvG Plettenberg in der NRW-Klasse spielt, gewann im Feld der 14 Spieler alle 13 Partien und hatte so am Ende zwei Punkte Vorsprung auf Ralph Kämper, den Sieger des Frühlingsblitzturnieres, der damit seine Führung in der Jahresblitzwertung verteidigte.

An der Volme war ein ungemein spannender Vierkampf um die Plätze hinter Browning. Kämper hatte hier mit 11,0 Punkten das beste Ende für sich, auf Rang drei folgte Bodo Lüttich (10,0), Vierte wurde Rebecca Browning (9,5), Fünfter Niklas Kölz (9,5) – über Platz vier und fünf entschied die Sonneborn-Berger-Wertung zugunsten von Browning.

Die Sieger und Preisträger beim MSHS: (von links) Bodo Lüttich, Alex Browning, Rebecca Browning, Ralph Kämper und Peter Kernchen.

Einen Sonderpreis gab es am Ende außerdem für den Spieler, der in Relation zu seiner Wertungszahl das beste Turnierergebnis erzielt hatte. Dies war in Schalksmühle Peter Kernchen, der hinter Pornchai Ertelt (7,5 Punkte, 6. Platz) mit 7,0 Punkten Siebter wurde. Kernchen überraschte u.a. mit einem Sieg gegen Niklas Kölz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare