Schach (12. Volme-Open)

Dirk Jansen gewinnt bei den Volme-Open zum ersten Mal die Königsklasse

+
Dirk Jansen (links, hier beim Remis gegen René Runtemund) gewann die Königsklasse.

Schalksmühle – Zwölfte Auflage, erster Sieg in der Königsklasse: Dirk Jansen, Vorsitzender der SvG Plettenberg, setzte sich bei den 12. Volme-Open des Schachvereins Märkischer Springer Halver-Schalksmühle im Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße in der A-Klasse durch.

Damit wurde der Oberbrügger seiner Favoritenstellung im DWZ-Ranking gerecht. Gerecht fand er dies selbst allerdings nicht. „Ich habe dreimal im Turnier schlechter gestanden und noch ein Remis bekommen“, stellte Jansen nach seinem Sieg fest, „das ist wahrscheinlich der Vorteil, wenn man als Favorit in eine Partie geht. Rebecca Browning hat viermal in ihren Partien besser gestanden – und auch nur ein Remis bekommen. Eigentlich hätte sie den Turniersieg verdient gehabt.“ 

Auch im Spiel zwischen Jansen und Browning in der 3. Runde stand die 17-jährige Verbandsliga-Spielerin des MSHS – in der A-Klasse nur die Nummer fünf der Setzliste – sehr gut. Aber auch hier nutzte sie ihre Chance nicht und musste sich mit einem Remis zufrieden geben. Vier Remispartien und ein Sieg gegen Thomas Windfuhr waren die starke Bilanz von Rebecca Browning. 

Das reichte zum zweiten Platz, gleichauf mit dem Setzlistenzweiten René Runtemund – der Breckerfelder in Diensten der KS Iserlohn feierte seinen einzigen Sieg im Turnier in der letzten Runde gegen Helmut Hermaneck, wies so auch drei Punkte auf, aber den schlechteren Sonneborn-Berger-Wert gegenüber Browning. Jansen brachte es als Sieger der Königsklasse auf drei Remispartien und zwei Siege (gegen Hermaneck und Windfuhr) – 3,5 Punkte reichten aus für den finalen Coup. 

Maxim Brik (links) bei seinem Zeitnotsieg gegen Marek Maniocha - der MSHS-Akteur gewann die B-Klasse.

30 Spieler kämpften an den drei Turniertagen, von denen der Samstag mit seiner Hitze den Akteuren alles abverlangte, in fünf Klassen um den Turniersieg. Die B-Klasse entschied Maxim Brik (MSHS) für sich. Es war ein Herzschlagfinale: Vladimir Dolgopolyj (MSHS) war mit vier Siegen gestartet, Brik hatte in der 4. Runde gegen Kai Keggenhoff (Werdohl) die Bedenkzeit falsch eingeschätzt und verloren. In der letzten Runde trafen Brik und Dolgopolyj aufeinander – der Lüdenscheider Youngster siegte gegen den Altmeister aus Halver und holte sich so bei Punktgleichheit dank der besseren Sonneborn-Berger-Wertung den Turniersieg. 

DWZ-Sonderpreis für Ratho Rahs

In der C-Klasse dominierte Peter Kernchen (MSHS) das Feld, gab nur gegen Josef Horstmann (Kierspe) einen halben Punkt ab. Mit 4,5 Zählern hatte er am Ende einen Punkt Vorsprung vor dem Rangzweiten Dennis Wackert (SG Lüdenscheid), der auch ein sehr gutes Turnier spielte. Die D-Klasse war eine ungemein spannende: Vier Spieler gingen hier vor der Schlussrunde nur durch einen halben Punkt getrennt auf die Zielgerade und trafen in zwei direkten Duellen aufeinander: Ratho Rahs setzte sich im Plettenberger Vereinsduell gegen Jinhon Raymon Nhan durch und holte so den Klassensieg. Nebenbei verbesserte Rahs seine Wertungszahl um exakt 100 Punkte und bekam dafür den Sonderpreis für die beste DWZ-Verbesserung. Ekkehard Arnoldi (Plettenberg) sprang in der Klasse durch seinen finalen Erfolg gegen Horst Radczewill (MSHS) noch auf Platz zwei, verdrängte den Senior des Gastgebers auf Rang drei.

Die Maximal-Ausbeute von 5,0 Punkten holte in der E-Klasse Jiehou Nhan (SvG Plettenberg). Er stand bereits nach seinem Sieg in der 4. Runde als Turniersieger fest. Den zweiten Platz in dieser Klasse sicherte sich Leonard Henrich vom Gastgeber, der ein starkes Turnier spielte und auch ein deutliches DWZ-Plus verzeichnete. Der MS Halver-Schalksmühle war mit der 12. Auflage der Volme-Open am Ende doch noch sehr zufrieden, auch wenn die Teilnehmerzahl nicht an die Zahlen früherer Turniere heranreichte. Die Teilnehmer goutierten es, waren die Spielbedingungen so doch überaus komfortabel. Für seine bereits zehnte Volme-Open-Teilnahme wurde Vladimir Dolgopolyj ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare