Gelungener Auftakt der Schach-Stadtmeisterschaft

Mit Eifer bei der Sache: Zum Auftakt der Stadtmeisterschaft kamen 28 Akteure ins Seminarzentrum des Klinikum Hellersen.

Lüdenscheid - Am Donnerstag feierten die offenen Lüdenscheider Stadtmeisterschaften im Schach, ausgerichtet von der Schachgemeinschaft Lüdenscheid, ihren Auftakt im Seminarzentrum des Klinikum Hellersen. 28 Schachspieler (ein Starter hatte spielfrei), darunter keine weibliche Teilnehmerin, trafen sich dort zum Auftakt an den Brettern. Mit dabei sind neben den Lokalmatadoren unter anderem Akteure aus Halver, Drolshagen, Meinerzhagen und Kierspe.

Von Emanuel Holz 

Desweiteren spielte der Nachwuchs (bis U14) am Donnerstag bei einem Schnellschach-Turnier über sieben Runden den Stadtmeister aus. Stadtmeister unter den insgesamt acht Teilnehmern in der Nachwuchsklasse wurde der elfjährige Lukas Becker (Schachvereinigung Plettenberg) vor seiner jüngeren Schwester und Vereinksameradin Linda (7). Lukas Becker entschied sechs von sieben Duellen für sich, Linda Becker vier von sieben. Auf Platz drei landete Marc Bober, der ebenfalls vier Spiele gewann. Lukas Becker gewann die U14-Wertung, Linda Becker das U12-Klassement und Marc Bober entschied die U10-Konkurrenz für sich. Der Tagesbeste, Tim Porepp (SvG Plettenberg), gewann alle sieben Spiele, trat aber altersbedingt außer Konkurrenz an. Porepp, Jahrgang 1999 und startberechtigt in der U16, hatte dank einer Ausnahmeregelung am Turnier teilgenommen, da er an den anderen Wettkampftagen verhindert gewesen wäre. Linda Becker freute sich als einzige weibliche Teilnehmerin besonders über ihr gutes Abschneiden: „Ich freue mich mehr, wenn ich gegen Jungs gewinne. Denn die denken, gegen Mädchen zu gewinnen sei leichter.“

Die Ausrichter des Nachwuchsturniers, Hermann Polig und Jannik Arens (beide SG Lüdenscheid), verzichteten auf eine „Rückrunde“, um den Jüngsten nicht zu viel zuzumuten.

„Die Kinder sind mit Feuereifer bei der Sache, für manche ist das sogar das erste Turnier überhaupt“, frohlockte Hermann Polig vom Ausrichterverein SG Lüdenscheid. Mit der Stadtmeisterschaft verfolgt Polig ein klares Ziel: „Wir wollen mit den Stadtmeisterschaften auch Leute von außerhalb anlocken.“

Am heutigen Samstag werden die Runden vier (ab 9 Uhr) und fünf (ab 15 Uhr) ausgetragen. Die Veranstaltung dauert noch bis einschließlich morgen, wenn die letzten beiden der insgesamt sieben Runden nach Schweizer System über die Bühne gehen. Vor der dritten Runde am Freitag hielten sich gleich fünf Akteure schadlos: Vladimir Dolgopolyj, Tugay Evsan, Adrian Vishanji, Marc Schulze und Franz Vishanji. Für eine kleine Überraschung sorgte Maxim Brik, der dem Favoriten Helmut Hermaneck in Runde zwei ein Remis abtrotzte.

Am Samstag werden ab 9 Uhr und ab 15 Uhr die Runden vier und fünf ausgetragen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare