Schach (Deutsche Jugendmeisterschaft)

50-Prozent-Tag für das Sauerland-Trio

+
Sieg und Niederlage am Auftakttag in Willingen: Rebecca Browning.

Willingen – Der erste Tag bei den Deutschen Einzelmeisterschaften des Schach-Nachwuchses war für das Trio aus dem Bezirk Sauerland ein 50-Prozent-Tag: Sowohl Alex Browning (SvG Plettenberg, U18 Jungen) als auch Rebecca Browning (MS Halver-Schalksmühle, U18 Mädchen) und Linda Becker (SvG Plettenberg, U14 Mädchen) stehen nach den ersten zwei Partien des Turniers im Sauerlandstern mit einem Punkt da.

Alex Browning traf in der 1. Runde auf Moritz Runte aus Hemer. Bei den NRW-Meisterschaften hatte es nur zu einem Remis gegen Runte gereicht, der später vor Browning NRW-Meister geworden war. Doch in Willingen wurde Alex Browning seiner Favoritenstellung nach DWZ gerecht und gewann nach 46 Zügen mit Schwarz. Danach erwischte er das schwerste aller Lose: Gegen den Setzlisten-Ersten, den Internationalen Meister Luis Engel vom Hamburger SK, lieferte sich Browning mit Weiß ein offenes taktisches Gefecht, an dessen Ende er allerdings unterlag.

Bei den U18-Mädchen feierte Rebecca Browning gegen Emma Joe Trams (SG Jasmund) nach einem Damengewinn im 26. Zug einen leichten Sieg zum Einstand ins Turnier. Gegen Madita Mönster (SK Wildeshausen) lief es danach nicht so gut. Browning hatte mit Schwarz die Französische Verteidigung gewählt, doch Mönster initiierte einen Königsangriff am Königsflügel, bei dem es für die Halveranerin am Ende kein Entrinnen gab.

Linda Becker nahm derweil zwei Remispartien aus dem ersten Tag mit: Gegen Zixin Li (Weiße Dame Hamburg) hatte Becker zwar einen Mehrbauern im Leichtfiguren-Endspiel, doch den gab die Plettenbergerin her, musste sich so gegen die DWZ-schwächere Gegnerin mit einem halben Punkt zufriedengeben. Gegen Lisa Adelhardt (ST Röttenbach) hielt Becker mit Schwarz im Dame-Turm-Endspiel sicher das Remis, mehr war aber auch gegen diese stärkere Gegnerin nicht drin.

Am Montag um 14.30 Uhr trifft Becker mit Anzugsvorteil auf Nese Pinar Albayrak aus Nürnberg. Alex Browning hat Schwarz gegen den Dresdener Gengchun Wong. Rebecca Browning bekommt es mit Xenia Schneider aus Endingen zu tun, hat Weiß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare