MSHS-Nachwuchs-Trio auf großer Oster-Tour

+
Tritt in Kranenburg bei den U12-Mädchen an: Lisa Heinrich.

Schalksmühle -  Einmal im Jahr – immer in der zweiten Woche der Osterferien – schauen die Schachspieler aus NRW nach Kranenburg in den Kreis Kleve. Die 10 000-Einwohner-Gemeinde an der niederländischen Grenze ist auch diesmal wieder Austragungsort der Jugend-Einzelmeisterschaften des Schachbundes NRW.

Von Thomas Machatzke

Stammgäste sind seit einiger Zeit in Kranenburg auch die Jugendspieler des Fusionsvereins Märkischer Springer Halver-Schalksmühle. In diesem Jahr ist der MSHS mit drei Aktiven in der Jugendtagungsstätte Wolfsberg am Start – eigentlich könnten es sogar fünf sein. U14-Verbandsmeister Niklas Kölz allerdings musste seinen Start auf NRW-Ebene in diesem Jahr absagen, weil er im Urlaub weilt. Ebenfalls einen Startplatz hatte sich zuletzt in der U18-Klasse als Vize-Verbandsmeister Maxim Brik erkämpft. Brik allerdings steht kurz vor dem Abitur und will die zweite Woche der Osterferien deshalb lieber für Vorbereitungen auf Abitur-Prüfungen nutzen. Er hat bereits in der ersten Ferienwoche in Hagen die Verbands-Meisterschaft gespielt.

So sind die MSHS-Mädchen diesmal in Kranenburg sogar in der Überzahl: In der U14-Klasse startet Rebecca Brow-ning. Im Frühjahr 2013 belegte die MSHS-Spielerin in Kranenburg in der U12-Klasse mit vier Siegen aus sieben Spielen den achten Platz. Es war ein gutes Abschneiden. Die junge Halveranerin, die in diesem Jahr als Verbandsmeisterin an den Niederrhein reist, hat seitdem einen deutlichen Leistungs- und DWZ-Sprung gemacht, allerdings tritt sie in diesem Jahr als Jungjahrgang in der U14-Klasse an. So warten wieder richtige Herausforderungen auf Browning, die zuletzt zwar noch nicht konstant stark spielte, an guten Tagen aber wohl für jede Gegnerin gefährlich sein kann.

Eine Altersklasse darunter tritt für den MSHS Lisa Heinrich an. Heinrich, die in der abgelaufenen Saison in der Verbandsklassen-Jugend des MSHS gute Leistungen zeigte, holte sich bei den Verbands-Titelkämpfen in Schwerte ganz knapp vor Valerie Rapoport vom TuS Ende den Titel. Was Heinrich in Kranenburg erwartet, ist ein extrem starkes Feld. Auch für Heinrich ist es indes nicht das erste Turnier auf NRW-Ebene. Vor zwei Jahren war sie in der U10-Klasse der Mädchen dabei und sammelte wichtige Erfahrungen.

Sieben Runden klassisches Schach

Gerne denkt Alex Browning an Kranenburg 2013 zurück: Als DWZ-Außenseiter hatte er in der U12-Klasse ein tolles Turnier gespielt und am Ende auf Rang sechs sogar seinen Vereinskollegen Niklas Kölz überflügelt. Diesmal nun tritt Browning bei den U14-Jungen als Jungjahrgang an und wird nach einem riesigen DWZ-Zuwachs in den vergangenen zwölf Monaten im Mittelfeld der Setzliste geführt. Auf Verbandsebene holte er hinter Niklas Kölz den Vizetitel, seinerzeit im Schnellschach. In Kranenburg warten derweil auf alle Starter sieben Runden klassisches Schach. Die erste davon am Ostermontag ab 14 Uhr. Am Dienstag finden dann zwei Runden statt, an den nächsten Tagen bis zum Finale am Samstag folgt jeweils eine weitere Runde. Am Samstagmittag werden nach einer gewiss aufregenden Woche die Turniersieger und auch die Qualifizierten für die Deutsche Einzelmeisterschaft feststehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare