Jugend-Dominanz und Spannung an der Volme

+
Das direkte Duell gewann Valerian Giraud (links) gegen Alex Browning, den Turniersieg aber feierte der U14-Youngster des MSHS.

Schalksmühle - Noch nie war der Nachwuchs so tonangebend, und selten war ein Turnier so eng und spannend und nahm final noch so wenig erwartbare Wendungen: U14-Youngster Alex Browning gewann am Gründonnerstag den Osterblitz des MS Halver-Schalksmühle vor den punktgleichen Valerian Giraud (SG Bochum 31) und Niklas Kölz (MSHS). 20 Spieler nahmen am Turnier teil.

Von Thomas Machatzke

Das Siegertrio lief mit 10,5 von möglichen 13 Punkten gleichauf über die Ziellinie. Im Schweizer-System ist es oft so, dass auf der Zielgeraden nicht mehr viel passiert, weil die Gegner der Führenden mit zunehmender Turnierdauer tendenziell schwächer werden. Der MSHS-Osterblitz 2015 bot dagegen eine Ausnahme von der Regel – das Turnier entschied sich in der zwölften und 13. Runde. Alex Browning hatte früh gegen Sebastian Scholz und dann in Runde sieben im Topspiel gegen Giraud verloren, zudem gegen den topgesetzten Gorzinski remis gemacht. Nach elf Runden war er nur Dritter. Da führte Valerian Giraud, der zwar früh gegen Kölz verloren und gegen Tobias Dröttboom einen Zähler eingebüßt hatte. Er hatte jedoch einen halben Punkt Vorsprung vor Niklas Kölz (Niederlagen gegen Maczkowiak und Browning) und einen Punkt auf Browning.

In der zwölften Runde dann griff Giraud aber gegen den Plettenberger Verbandsklassen-Spieler Roland Krämer fehl. Ihm unterlief ein falscher Zug. Browning und Kölz hielten sich schadlos. So ging Kölz mit einem halben Punkt Vorsprung vor Giraud und Browning in die Schlussrunde. Hier wartete mit Christian Hochheusel ein Spieler aus der unteren Hälfte der Setzliste als Gegner. Hochheusel aber hatte ein sehr gutes Turnier gespielt – und er spielte Zünglein an der Waage, knöpfte Kölz trotz zwischenzeitlicher Minusfigur ein Remis ab. Giraud und Browning lösten ihre letzten Aufgaben – und so lagen alle gleichauf, es kam auf die Buchholz-Wertung an. Hier hatte Alex Browning, der schon den Winterblitz gewonnen hatte, mit 101,5 Punkten vor dem für den Bundesligisten Bochum aktiven Lüdenscheid Giraud (99,0) und Kölz (97,0) die Nase vorn.

Einen ausführlichen Bericht mit allen Platzierungen und Sonderpreisen lesen Sie in der Print-Ausgabe Ihrer Lokalzeitung am Karsamstag.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare