Jubel um Jonas Mohr und Tim Schneider

Matchwinner für die Steel Bulls in Hannover war mit dem Siegtreffer zum 5:4 Tim Schneider (links), der zuvor auch die Torvorlage zum 4:1 geliefert hatte. - Archivbild: Krüger

Hannover - Es war ein hartes Stück Arbeit, aber kurz nach 18 Uhr durften die Sauerland Steel Bulls endlich jubeln: Mit 5:4 (3:0, 1:2, 1:2) behielten die „Bullen“ am späten Samstagnachmittag gegen die Hannover Hurricanez die Oberhand.

Sie vermasselten dem Zweitliga-Nord-Schlusslicht damit gehörig die feierliche Einweihung der Sporthalle der neu errichteten IGS Mühlenberg.

Matchwinner für die Steel Bulls, die erstmals auf Neuzugang Sebastian Jones zurückgreifen konnten, war Tim Schneider, der vier Minuten vor der Schlusssirene den 5:4-Siegtreffer erzielte. Sportliche Wiedergutmachung betrieb allerdings auch Schlussmann Jonas Mohr: Der zuletzt bei der Heimniederlage gegen Velbert ganz schwache Goalie fand beim Gastspiel an der Leine rasch zurück zu alter Form und wuchs über sich hinaus.

Vor allem hatten aber die Bergstädter jedoch ihr zuletzt an den tag gelegtes Phlegma des ersten Drittels abgelegt: Jacobs, Reinke und Co. präsentierten sich von Beginn an hellwach und gingen früh durch Rademacher in Führung (7.), gleich ihre beiden Überzahlsituationen nutzte der Tabellendritte durch Jacobs und Buchwitz eiskalt aus – ein Fabelstart im ersten Drittel.

Die Hausherren waren damit aber noch lange nicht am Boden. Im Gegenteil: Die eingespielten Niedersachsen, angeführt von Kapitän und Ex-Nationalspieler Tözen, kämpften sich über 1:3 und 2:4 erstmals heran, ehe den „Wirbelstürmen“ im letzten Drittel binnen einer Minute der Ausgleich gelang. In einer hochspannenden Schlussphase avancierte Mohr im Steel Bulls-Gehäuse zum Turm in der Schlacht, vorne setzte Tim Schneider den „Lucky Punch“.

Hurricanez: Hundertmark – Tözen, Hahnemann, Reichelt, Steinert, Kowalski, Jürgens, Moritz, Schwertmann, Sellmer, Tippl, von Ploetz

SSB: Mohr, Lingenberg (n.e.) – Reinke, Buchwitz, Drüke, Rademacher, Grünschläger, Jacobs, Krause, R. Schneider, Schmidt, T. Schneider, Kuhn, Jones

Schiedsrichter: Meinhardt (Crefelder SC) / Diem (Duisburg Ducks)

Tore: 0:1 (6:44) Rademacher (Schmidt), 0:2 (15:37/4-3) Jacobs (Krause), 0:3 (18:16/4-3) Buchwitz (Jacobs), 1:3 (27:09) Steinert, 1:4 (31:32) Kuhn (T. Schneider), 2:4 (35:07) Schwertmann (von Ploetz), 3:4 (42:43) Hahnemann (Tözen), 4:4 (43:53) von Ploetz, 4:5 (56:03) T. Schneider

Strafzeiten: 6 Minuten für Hannover; 6 Minuten für Lüdenscheid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare