Sauerland-Preis geht an Tim Rieskamp-Goedeking

+
Turnierchefin Rosalie von Landsberg-Velen beglückwünschte Tim Rieskamp-Goedeking zum Sieg beim Sauerland-Preis.

Balve - Das Balve Optimum hat seinen nächsten Sieger: Tim Rieskamp-Goedeking vom RFV Westerkappeln-Velpe-Lotte entschied am Mittag den Sauerland-Preis über die Große Tour für sich. Er benötigte für den Parcours auf Quartz 49,72 Sekunden.

Als einziger Athlet blieb Rieskamp-Goedeking bei seinem fehlerfreien Ritt in der 66 Teilnehmer starken Konkurrenz unter der Marke von 50 Sekunden. Damit heimste der Triumphator 6000 Euro Preisgeld ein.

Lange Zeit lag Toni Haßmann (RV Lienen) auf Classic Man in Führung, der den Parcous in 50,48 Sekunden absolvierte. Letztlich musste sich Haßmann jedoch hinter dem späteren Sieger einsortieren. Dritter wurde Andreas Kreuzer (RTG Silberberghof) auf Baquita. Wie die beiden vor ihm Platzierten, blieb auch er in 50,65 Sekunden ohne Abwurf.

Peer Zielke, der auf Appagino am Donnerstag das Eröffnungsspringen der Großen und Mittleren Tour für sich entschieden hatte, schloss den Sauerland-Preis in 51,63 Sekunden auf Position acht ab.

Der Sauerland-Preis war der letzte Wettkampf, ehe es am Freitag im Springstadion richtig ernst wird. Ab 12.30 steht bei den Damen der 1. Wertungsdurchgang auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft auf dem Programm. Bereits seit 11.30 Uhr läuft im Dressur-Viereck der Grand Prix de Dressage, die 1. Wertungsprüfung zur DM. - cm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare