Sauerland-Cup: Genuss für A-Junioren

+
Die Plettenberger A-Jugend mit seinen beiden Interimstrainern traf sich mit Organisatoren, Jugendvorstand und Vertretern der Sponsoren im Tagungsgebäude der Stadtwerke am Siesel bei Gastgeber Jürgen Denker (rechts).

Plettenberg - Fünf Bundesligisten, zwei Mannschaften aus der zweithöchsten A-Jugendspielklasse und dazu erstmals mit dem dänischen Erstligateam von Vejle BK ein internationaler Gast – die Nachwuchskicker des TuS Plettenberg haben es ab Samstag beim 33. Sauerland-Cup mit hochkarätiger Konkurrenz zu tun.

Von Michael Jeide

Es ist die Gelegenheit für die in der Bezirksliga erfolgsverwöhnten A-Junioren TuS, an zwei Tagen entspannt und ohne Druck aufzuspielen. Jeder Punkt, ja selbst jede knappe Niederlage ist schon als Erfolg zu bewerten. „Es ist echt ein Highlight. Genießt dieses Wochenende und freut Euch darauf. Ihr könnt euch alle belohnen“, gab TuS-Jugendleiter Peter Sedlatschek dem 21 Spieler starken Kader der Plettenberger am Dienstag bei der Pressekonferenz im Stadtwerkegebäude am Siesel mit auf den Weg.

Aber Sedlatschek, der in der Hinserie gleich dreimal mit A-Jugendkickern des TuS wenig erfreuliche Stunden vor der Bezirksjugendspruchkammer zubringen durfte, mahnte auch wieder zur Disziplin: „Ihr dürft das Turnier für den TuS gestalten, aber ihr seid auch für gute oder schlechte Laune des Publikums verantwortlich. Wer sich nicht benimmt, den hole ich persönlich vom Platz.“

Disziplin verlangen auch die beiden Interimstrainer des TuS, die den aus 18 Feldspielen und drei Torhütern bestehenden Kader beim Training am Donnerstag in gleichwertige Blöcke einteilen werden. Ibo Durum und Domenico Musella, die sich nach dem Rücktritt von Trainer José Mena-Foggia Mitte Dezember der Aufgabe annahmen, die Mannschaft vorzubereiten, können in dieser Hinsicht bislang aber nicht klagen. „Wir haben eine Top-Beteiligung beim Training mit durchschnittlich immer 16 Mann“, sagte Musella.

Sauerland-Cup noch ohne Futsal-Regeln

Internationaler Flair und mitreißende Stimmung erwartet die Zuschauer beim 33. Sauerland-Cup des TuS Plettenberg.

Kapitän Nils Rapp und seine Teamkollegen werden sich allerdings erst in der zweiten Wochenhälfte in der Böddinghauser Halle vorbereiten können. „Wir konnten nur viermal in einer Hagener Soccerhalle trainieren“, berichtete Rapp. Am Freitagabend (ab 18 Uhr) beim wie üblich von den Alten Herren organisierten internen Turnier des TuS, an dem diesmal neun Mannschaften teilnehmen, dürfen die A-Junioren dann wenigstens einmal unter Wettkampfbedingungen das Spiel mit der Rundumbande trainieren. „Futsal“ mit seinen Regeln und dem sprungreduzierten Ball, wird in diesem Jahr noch am den A-Jugendlichen vorbei gehen.

Viel Arbeit in den Sauerland-Cup investiert hat das neue „Dreigestirn“ im Organisationsteam, bestehend aus Gregory Labouré, Andre Schreiber und Christian Stute. Sie bereiteten unter anderem eine Tombola mit 700 Preisen vor, darunter drei unterschriebene Trikots von Borussia Dortmund, vor. Labouré kündigte am Dienstag bereits an, dass das Attribut „International“ kein einmaliges bleiben soll: „Ich kann mir vorstellen, dass der Sauerland-Cup 2016 noch internationaler wird.“

Nationale Topteams in Plettenberg

Dies auch vor dem Hintergrund, dass es immer schwieriger wird, nationale Topteams nach Plettenberg zu holen. „Deshalb sind wir froh über unser Stammpublikum“, betonte Hallensprecher Thomas Schneider, der „von der Klasse und vom Niveau her ein Superturnier“ erwartet. So hält Eintracht Braunschweig als Aufsteiger in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost Kontakt zur Spitze, ist auch vom VfL Bochum, aktuell Sechster im Westen, einiges zu erwarten.

Als drittes Team neben Braunschweig und Tennis Borussia Berlin reist am Freitagabend Titelverteidiger VfR Aalen an, dem als erstem Team in der Cup-Geschichte der Titelhattrick gelingen könnte. Übrigens: An die 60 Spieler werden über das Wochenende wieder bei Plettenberger Familien übernachten. Am Samstag, an dem Plettenbergs Bürgermeister Klaus Müller um 12 Uhr den Anstoß zum ersten Spiel zwischen Arminia Bielefeld und Vejle BK vornehmen wird, genießen alle Kinder und Jugendlichen in Böddinghausen wieder freien Eintritt. Am Sonntag wird das Turnier um 11 Uhr fortgesetzt, das Finale ist für 17.50 Uhr terminiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare