Beachhandball

Beachhandball-DM: Sand Devils landen in Berlin auf Platz fünf

Die Sand Devils spielten eine solide Deutsche Meisterschaft und landeten auf Rang fünf.

Kreisgebiet - Am Ende waren die Gefühle zwiegespalten: Mit reduziertem Kader landete der BHC Sand Devils um Ex-SGSH-Akteur Kevin Herzog bei den Deutschen Beachhandball-Meisterschaften, die am Wochenende in Berlin ausgetragen wurden, auf dem 5. Platz.

 „Für unsere Besetzung sicherlich gut“, bilanzierte Herzog, „aber es war mehr drin“. In die Vorrunde waren die Sand Devils mit einer 0:2-Niederlage gegen das Team DDD & Friends gestartet und standen im zweiten Spiel gegen den alten (und neuen) Deutschen Meister Beach & da Gang schon unter Druck. Aber: Die Sand Devils lieferten eine starke Performance ab, gewannen mit 2:0 und schlugen anschließend auch die 12 Monkey aus Köln im Shoot-Out.

Gruppenplatz eins war die Belohnung. Gegen die Otternasen aus Oberursel platzte dann der Traum vom Halbfinale, wobei vor allem der erste Satz, den die Devils Sekunden vor Schluss mit 22:23 verloren, höchst ärgerlich war. Satz zwei gewannen Herzog & Co. zwar, verloren dann aber im Shoot-Out. Nach einem 2:0-Sieg im „kleinen Halbfinale“ gegen die Nordlichter waren im Spiel um Platz fünf erneut die 12 Monkeys die Gegner. Mit 2:0 setzten sich die Sand Devils durch, trauerten ein wenig aber der verpassten Gelegenheit im Viertelfinale hinterher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare