Fußball-Landesliga

RWL verlängert Vertrag mit Trainer Bayram Celik für drei Spielzeiten

Fußballtrainer am Spielfeldrand
+
Bleibt mindestens bis zum Sommer 2024 am Nattenberg: Bayram Celik.

Der Start hat gut geklappt - nun soll es lange so weitergehen. Fußball-Landesligist RW Lüdenscheid und Trainer Bayram Celik haben sich auf eine Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2024 geeinigt.

Lüdenscheid – Es ist die hohe Zeit der Personalbasteleien und Vertragsverlängerungen. Vereine nutzen die sportliche Pause im Lockdown dazu, die Zukunft zu planen. Fußball-Landesligist Rot-Weiß Lüdenscheid ist da keine Ausnahme: Am Dienstagnachmittag einigten sich die RWL-Führung und Trainer Bayram Celik auf eine weitere Zusammenarbeit – und zwar direkt für drei weitere Spielzeiten.

RWL und Celik, der im Sommer vom Bezirksliga-5-Meister SV 04 Attendorn zum Bezirksliga-6-Meister RWL an den Nattenberg kam – das passt bisher sehr gut, deshalb gibt’s zum neuen Vertragsabschluss auch einen Austausch von Komplimenten, der das Bild einer harmonischen, fruchtbaren Partnerschaft routiniert unterstreicht.

„Wir sind mit der Arbeit von Bayram und seinem Trainerteam sehr zufrieden, deshalb freue ich mich sehr, dass wir uns mit Bayram über eine Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2024 einig geworden sind“, sagt RWL-Vorstandssprecher Michael Dregger, der mit Celik die letzten Details besprochen hatte. Vorher hatte Celik bereits Einigkeit mit dem Sportlichen Leiter der Rot-Weißen, Thomas Dregger, erzielt – der Weg zur Vertragsverlängerung führt am Nattenberg immer über beide Dregger-Brüder.

RWL verlängert Vertrag mit Trainer Bayram Celik bis 2024

Und der Trainer selbst? Fühlt sich natürlich geschmeichelt. „Es ist ein Zeichen von Wertschätzung, dass der Vertrag direkt um drei Jahre verlängert worden ist, denn eigentlich plant RWL ja meist für ein Jahr“, sagt der Meinerzhagener, „ich fühle mich am Nattenberg sehr wohl, das passt alles sehr gut.“

Vertragsabschluss in den Räumlichkeiten des Baufinanzierers Dr. Klein: RWL-Vorstandssprecher Michael Dregger (rechts) und RWL-Trainer Bayram Celik (links).

Celik hat sich vorgenommen, die Mannschaft in diesen weiteren drei Spielzeiten weiterzuentwickeln und in der Landesliga fest zu etablieren. Im ersten Jahr nach dem Aufstieg gelang das bislang eindrucksvoll. Zwar haben die Rot-Weißen gegen die absolute Spitze der Liga (Obersprockhövel, Erlinghausen) noch nicht gespielt, sich allerdings dahinter gut eingereiht auf Rang vier. Nach unten müssen die Lüdenscheider nicht schauen, dazu haben sie es geschafft, mit ihrer offensiven Spielanlage auch wieder attraktiv für die Zuschauer in der Bergstadt zu sein. Die Richtung hat bis zum Lockdown gestimmt.

Celik will vermehrt Jugendspieler einbauen

„Der Verein ist grundsätzlich gut aufgestellt, hat eine sehr gute Jugendarbeit. Darauf lässt sich aufbauen“, sagt Celik, „deshalb muss es in der nächsten Saison auch das Ziel sein, wieder drei bis vier A-Jugendliche in die Mannschaft einzubauen.“ Sich mit den eigenen Kräften weiterzuentwickeln, das sieht auch Dregger als gute Arbeitsgrundlage. Es müssen nicht immer externe Neuzugänge sein.

Allerdings sind die Rot-Weißen auch da auf einem guten Weg, haben mit Jannik Benger und Marvin Bonevski gerade zwei Spieler des A-Kreisligisten VfB Altena verpflichtet, die direkt zur Saisonfortsetzung spielberechtigt sein werden. Zwei Spieler, die auch in der RWL-Jugend groß geworden und damit Rückkehrer sind. Und noch eine gute Nachricht gab es nebenbei: In der Post gab es zum 31. Dezember keine Abmeldungen. So kann Bayram Celik in Ruhe die Zukunft planen. Seit Dienstag nicht nur die kurzfristige, sondern auch die mittel- und langfristige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare