Fußball-Bezirksliga

"Es geht auch nur um drei Punkte"

+
RWL-Trainer Martin Rost fiebert dem Spitzenspiel in Garenfeld entgegen.

Lüdenscheid – „High noon“ um 15 Uhr am Nachmittag: Wenn Fußball-Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid am Sonntag seine Visitenkarte im Waldstadion des SC Berchum/Garenfeld abgibt, stehen sich die beiden punktgleichen, absoluten Dominatoren der Staffel sechs gegenüber. Die Teams, die in der gesamten Hinrunde noch keinmal als Verlierer das Spielfeld verlassen mussten. Natürlich der Ligahit schlechthin, auf den ein Blick voraus lohnt. Mit RWL-Chefcoach Martin Rost sprach Sportredakteur Jörg Hellwig.

Für die RWL-Fans ist das Duell am Sonntag das Spiel der Spiele schlechthin. Und für dich?

Es ist wegen der Tabellensituation und der Tatsache, dass beide Teams noch kein Spiel verloren haben, schon etwas ‘besonderer’ als die ‘normalen’ Punktspiele. Auch weil es das erste Rückrundenspiel ist. Denn jetzt geht’s erstmals gegen eine Mannschaft, gegen die wir schon gespielt haben und es ist interessant, wie sich die Teams entwickelt haben. Ich habe Bock auf dieses Spiel und meine Mannschaft freut sich riesig drauf. Aber es ist ein Spiel, in dem es auch nur um drei Punkte geht.

Du hast vor dem Saisonstart gesagt, dass das erste Saisonspiel nicht die Meisterschaft entscheidet, bleibst du auch vor dem Rückrundenauftakt dabei?

Ja. auf jeden Fall. Ich denke, letztlich wird die Kontinuität die Meisterschaft entscheiden, nicht das Duell des Ersten gegen den Zweiten. Vielmehr, wer in den Spielen gegen die vermeintlich leichteren Konkurrenten auf Dauer die beste Punktausbeute erzielt.

Aber ein bisschen geht unter dem Anhang die Sorge um, dass eine Niederlage in Berchum/Garenfeld das Selbstvertrauen von RWL erschüttern könnte, weil zu einem dann Drei-Punkte-Rückstand auch noch die weitaus bessere Tordifferenz des SC hinzu käme. Teilst du diese Sorgen?

Ich denke nicht. Für mich ist es entscheidend das Große und Ganze zu betrachten, selbst ein Rückstand entscheidet nichts. Schließlich sind in 14 Spielen danach noch 42 Punkte zu vergeben, da kann noch viel passieren. Holen wir am Sonntag einen Punkt, nützt das wenig, wenn wir die Woche darauf gegen Kalthof verlieren, weil Berchum/Garenfeld sicher Hennen schlagen wird. Wir müssen uns immer wieder neu fokussieren, auch im Fall einer Niederlage.

Am vergangenen Wochenende war spielfrei wegen des Feiertags. Vor- oder Nachteil für RWL?

Für uns ganz klar ein Vorteil, wir haben im Mannschaftskreis Lennard Adams nach Niedersachsen verabschiedet, mal über das Wochenende den Kopf frei vom Fußball gekriegt. Das hat allen ganz gut getan und hilft, sich wieder neu zu konzentrieren.

Wird die Mannschaft speziell auf den Gegner vorbereitet oder sieht die Vorbereitung wie sonst auch aus?

Es ist schon speziell, weil wir bereits einmal gegeneinander gespielt haben und entsprechend gut über den Gegner informiert sind. Wobei natürlich spannend ist, inwieweit sich die Mannschaften weiterentwickelt haben. Ich habe sicher großen Respekt vor dem Gegner und auch dem gegnerischen Trainer Fabian Kampmann, der den SC vor allem auch taktisch und im Defensivbereich stark entwickelt hat.

Du wirst dein Team doch bestimmt darauf einstellen, dass der SC aufgrund der enormen Kopfballstärke von Külpmann, Deuerling und Co. besondere Beachtung bei Standards verdient, zudem den dreifachen Hinspieltorschützen Grzondziel nicht aus den Augen lassen, oder?

Natürlich wissen wir um die Qualitäten der gegnerischen Akteure Bescheid. Wir werden versuchen, so wenig Standardsituationen wie möglich zu verursachen bzw. die Akteure im Fall des Falles durch klare Zuordnung der Gegenspieler zu bekämpfen. Aber wir haben auch gesehen, dass sich der Gegner bei Standards auch etwas Überraschendes einfallen lässt, auch dafür müssen wir gewappnet sein. Berchum hat ein Heimspiel, ich erwarte die Mannschaft hoch pressend, bin gespannt, ob sie auch gegen uns an ihrer Dreierdefensivkette festhalten wird.

Was tippt der Trainer für das Spiel?

Das ist natürlich enorm schwierig. Ich stelle mich auf einen ganz heißen Tanz ein, bin sicher, dass auch Berchum viel Respekt vor uns hat. Wenn man die individuellen Qualitäten vergleicht, kommt man sicher dazu, dass wir schon ziemlich gleichwertig sind, ähnlich wie es die Tabelle ausdrückt. Das wird mit Sicherheit eine enge Kiste. Auf einen Tipp lege ich mich nicht fest. Wenn bei uns alles passt, ist alles möglich.

Weshalb sollten sich die RWL-Fans das Spiel nicht entgehen lassen?

Vor allem, weil sie uns damit gewaltig den Rücken stärken können. Es motiviert die Mannschaft und mich unheimlich, wenn wir sehen, dass uns viele Anhänger unterstützen. Dann steigt der Spaß am Fußball nochmals ordentlich. Wer will, dass wir die drei Punkte mit nach Lüdenscheid nehmen, sollte uns dabei vor Ort helfen. Außerdem werden bei den Offensivqualitäten der Kontrahenten zur Unterhaltung der Zuschauer mit Sicherheit auch einige Tore fallen. Hoffentlich unterm Strich eins mehr für uns.

Martin Rost, vielen Dank für das Gespräch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare