Fußballkreis Lüdenscheid

Rüdiger Backes ist der Corona-Held im Fußballkreis Lüdenscheid

zwei Männer und viele Schokoladennikoläuse
+
Corona-Held des Fußballkreises, Rüdiger Backes (links), hier mit Medi Halilcavusogullari bei der FSV-Weihnachtsaktion.

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen hat in seinen Kreisen Corona-Heldinnen und -Helden ausgezeichnet. Im Kreis Lüdenscheid ist die Wahl auf den Werdohler Rüdiger Backes gefallen.

Werdohl – Die FSV Werdohl hat mit Jugendleiter Rüdiger Backes seit wenigen Tagen einen „Corona-Helden“ – so jedenfalls bezeichnet der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) diejenigen Ehrenamtler, die im Rahmen des Sonderpreises „Ehrenamt in der Corona-Pandemie“ für ihr Engagement für den Verein gewürdigt werden. In allen 29 Kreisen hatte der FLVW den Sonderpreis ausgeschrieben.

Die Corona-Pandemie hat in fast allen Bereichen für neue Herausforderungen gesorgt. Hart getroffen wurde auch der Amateursport, der seit Monaten ruhen muss. Auch in den Vereinen des FLVW waren deshalb kreative Lösungen und viel Engagement gefragt, um die eigenen Mitglieder in Bewegung zu halten und darüber hinaus auch gesellschaftlich zu unterstützen.

Mit dem Sonderpreis „Ehrenamt in der Corona-Pandemie“ will der FLVW seinen Mitgliedern zeigen, dass dieser Einsatz gesehen und vor allem auch wertgeschätzt wird, heißt es aus Kaiserau. Was mit Hygiene-Konzepten für die Wiederaufnahme des Trainings- und Spieltriebs und jeder Menge Hilfsaktionen rund um die Nachbarschaft der Vereine begann, entwickelte sich immer mehr zu digitalen Angeboten, um auch in der aktuellen Situation Angebote für die Sportlerinnen und Sportler zu schaffen.

Rüdiger Backes ist der Corona-Held im Fußballkreis Lüdenscheid

„Wir sind froh, so viel Einsatz und Herzblut in unseren Vereinen erleben zu dürfen“, sagt FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski. Und auch der Ehrenamtsbeauftragte Gottfried Dennebier weiß so viel Engagement zu schätzen. „Die Vereine sollen wissen, dass sie auch ohne aktiven Spielbetrieb von uns wahrgenommen werden und wir ihre herausragenden Leistungen mehr als zu schätzen wissen.“

„Wir vom Vorstand haben Rüdiger Backes für diesen Preis vorgeschlagen, weil er in Corona-Zeiten unermüdlich weitergemacht hat. Dank ihm hat sich in den letzten Monaten auch im Hintergrund sehr viel getan“, betont der stellvertretende FSV-Jugendleiter Ahmed „Medi“ Halilcavusogullari. In der Weihnachtszeit hatte Rüdiger Backes mit weiteren Helfern am Riesei rund 150 Geschenktüten mit Süßigkeiten, Sportsocken und Multifunktionstüchern gepackt und an die FSV-Nachwuchskicker verteilt. Mit dieser Aktion wurde ein Zeichen an die jungen Kicker gesendet: „Wir denken an euch!“

Vor allem aber hat Rüdiger Backes in den letzten Wochen und Monaten angepackt am Riesei. „Rüdiger hat die Geschäftsstelle, in der wir einen Wasserschaden hatten, neu gestrichen. Er hat federführend aufgeräumt, entrümpelt, den Ballraum und den Keller auf Vordermann gebracht, Schränke aufgebaut und so weiter. Dank ihm ist jetzt alles wieder picobello“, so Halilcavusogullari.

Täglicher Gang zum Postfach und Platzbegehungen

Außerdem erledige Backes den täglichen Gang zum Postfach und kümmere sich auch um die Platzbegehung, um dort nach dem Rechten zu sehen. In seiner Funktion als Jugendleiter ziehe er zudem im Hintergrund die Fäden, um die Einhaltung der Corona-Schutzverordnungen umzusetzen, heißt es aus Kaiserau.

Als Lohn winkt Rüdiger Backes und den 22 gemeldeten „Corona-Heldinnen und -Helden“ eine Ehrungsveranstaltung und Präsentübergabe im SportCentrum Kaiserau. „Sobald es möglich ist, möchten wir in einem würdigen und passenden Rahmen die Ehrenamtler bei uns gebührend feiern“, versichert Marianne Finke-Holtz, FLVW-Vizepräsidentin Vereins- und Verbandsentwicklung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare