Fußball, Kreisliga-B-Splitter

Das Spitzenduo droht zu enteilen

+
Hart umkämpft war das Duell zwischen dem SC Lüdenscheid II (in blau) und TuS Herscheid, das die Gastgeber in der Lüwo-Arena am Wehberg letztlich mit 2:1 für sich entschieden.

Kreisgebiet – 39 Tore, jeweils zwei Rote und Gelb-Rote Karten in den sieben Sonntags-Partien – auch am 11. und damit drittletzten Hinrunden-Spieltag in der Fußball-Kreisliga B war wieder ordentlich was los.

Eher unspektakulär fiel der zehnte Sieg in Folge von Ligaprimus TuS Linscheid-Heedfeld (30 Punkte) aus. Mit 3:1 setzte sich das Kerefidis-Team bei TuRa Brügge durch, nach nicht einmal einer Stunde waren die Fronten angesichts einer 3:0-Führung geklärt. Trotz der imposanten Erfolgsserie ist die Herbstmeisterschaft noch nicht unter Dach und Fach, denn der erste Verfolger TSV Lüdenscheid II (28) lässt einfach nicht locker: Bei Polonia Lüdenscheid, dem neuen Klub von Ex-TSV-Trainer Massimo Pepe, behielten die Demetgül-Schützlinge mit 6:0 die Oberhand. Richtig deutlich wurde es allerdings erst in der Schlussphase mit gleich vier Treffern binnen elf Minuten.

RWL II dank Doppelschlag erfolgreich

Neuer Dritter ist die Zweitvertretung von RW Lüdenscheid II, allerdings schon mit Respektsabstand (23). Im Verfolgerduell gegen TuS Versetal (21) mussten die Zuschauer am Nattenberg jedoch lange auf Tore warten, ehe Tuz (75.) und Alami (77.) binnen kürzester Zeit für die Hausherren alles klar machten. Einen Rückschlag kassierte derweil der TuS Herscheid (22), der erstmals seit dem 22. September (3:5 beim TSV Lüdenscheid II) wieder als Verlierer vom Feld ging.

Etwas überraschend zog das Vogelsang-Team beim SC Lüdenscheid II mit 1:2 den Kürzeren, beide Vertretungen beendeten das Match nach zwei Roten Karten nur zu zehnt. Das war auch in Altena der Fall (zweimal Gelb-Rot), allerdings fand die Partie zwischen dem TSKV und RSV Meinerzhagen III mit den Gastgebern einen überraschen klaren Sieger. Mit dem 9:3 bauten die Burgstädter ihr Polster auf den ersten Abstiegsplatz auf sieben Zähler aus.

Eine längere Durststrecke – vier Pleiten in Folge – ging auch für Neuling TuRa Eggenscheid zu Ende, der mit Dreifachschütze Levent Ücücünü das weiterhin punktlose Schlusslicht LTV 61 mit 7:0 abkanzelte. Einen Drei-Tore-Mann hatte auch der SV Hellas Lüdenscheid in seinen Reihen. Beim 4:1 gegen den TuS Plettenberg II gelang Dionysios Kostopoulos in Durchgang zwei ein lupenreiner Hattrick, womit der A-Liga-Absteiger (20) zumindest seinen sechsten Rang im Klassement festigte.

Auf- und Abstieg: Der aktuelle Stand

Weiterhin steht von den vier heimischen Bezirksligisten der TuS Plettenberg auf einem Abstiegsplatz. Für die B-Liga heißt das: Der Erste (TuS Linscheid-Heedfeld) und Zweite (TSV Lüdenscheid II) würden aufsteigen, die beiden Letzten (LTV 61 II und Polonia Lüdenscheid) absteigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare