Fußball-Westfalenpokal

RSV muss reisen, Heimspiele für RWL, KSC und Langenholthausen

Fußballer freut sich nach Tor
+
Kapitän Gürkan Besirlioglu freut sich mit RWL aufs Pokalspiel gegen den TuS Ennepetal.

Rot-Weiß Lüdenscheid hat im Westfalenpokal das schwerste Los gezogen, erwartet den Oberligisten Ennepetal. Der RSV Meinerzhagen reist nach Erle, der KSC erwartet Hassel, Langenholthausen schließlich das Team aus Obercastrop.

Kreisgebiet – Am 22. August und damit eine Woche vor dem regulären Saisonstart im Ligabetrieb wartet auf vier Vereine aus dem märkischen Südkreis eine Generalprobe im Pflichtspielformat.

Dann nämlich findet die 1. Runde im Westfalenpokal statt. Seit Donnerstagabend weiß das Quartett auch, wer der jeweilige Gegner für diese Generalprobe sein wird. Reisen muss aus dem Quartett nur der RSV Meinerzhagen.

Beim Landesligisten Erler SV wartet eine auf dem Papier lösbare Aufgabe auf die Mannschaft von Trainer Mutlu Demir. Sollte der Oberligist von der Oststraße im Pott seine Pflicht erfüllen, dann ginge es in der 2. Runde (bis 22. September) entweder gegen den Landesligisten SV 04 Attendorn oder den Oberliga-Rivalen SpVg Vreden.

RSV muss reisen, Heimspiele für RWL, KSC und Langenholthausen

Die schwerste Aufgabe hat für die 1. Runde Rot-Weiß Lüdenscheid gezogen. RWL erwartet am 22. August am Nattenberg den Oberligisten TuS Ennepetal, bei dem seit Jahren der Ex-Rot-Weiße Abdulah El Youbari als Führungsspieler dabei ist. Sollte dem Celik-Team die große Pokalüberraschung gelingen, dann ginge es in der 2. Runde zum Landesligisten TuS Dornberg, der in der 1. Runde ein Freilos gezogen hat.

Einen Gegner, der zwei Klassen höher angesiedelt ist, hat auch der Kiersper SC gezogen: Der Bezirksligist vom Felderhof trifft daheim auf den Westfalenligisten YEG Hassel. Im Falle eines Sieges würde danach der Sieger der Partie SF Hüingsen (BL) gegen Borussia Dröschede (WL) aufs Carbotta-Team warten.

Landesligist TuS Langenholthausen bekommt es in der 1. Runde am Düsterloh mit dem SV Wacker Obercastrop, einem mithin völlig unbekannten Gegner, zu tun. Das Mayer-Team dürfte sich aber mächtig ins Zeug legen, um die 2. Runde zu erreichen, denn da würde als Bonbon der Regionalligist SV Lippstadt 08 warten. Die Lippstädter haben wie drei andere Mannschaften zum Start ein Freilos gezogen.

Der Pokalmodus, den Pokalspielleiter Klaus Overwien und der Abteilungsleiter Amateurfußball des FLVW, Thomas Berndsen, bei der Auslosung präsentierten, ist ein wenig kurios. Nach 30 Erstrundenpartien bei vier Freilosen gibt es danach 17 Partien in der 2. Runde.

Vor dem Achtelfinale wird somit Ende September ein Ausscheidungsspiel vorgeschaltet, um das Feld von 17 auf 16 Teams zu reduzieren. Der FLVW hofft, das Achtelfinale Ende September im Rahmen einer Präsenzveranstaltung in Kaiserau auslosen zu können. Bis dahin aber sind erst einmal zwei spannende Runden zu spielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare