Fußball-Oberliga

RSV Meinerzhagen reicht Lizenzunterlagen für Regionalliga ein

Fußballer im Kopfballduell
+
Der RSV Meinerzhagen hat die Lizenzunterlagen für die Regionalliga eingereicht.

Ob in der Fußball-Oberliga bald wieder gespielt werden kann ist offen. Aber wenn gespielt werden kann, dann will der RSV Meinerzhagen auch sein Ziel Regionalliga-Aufstieg weiterverfolgen. Dafür hat er nun die Unterlagen eingereicht.

Meinerzhagen - Seit Montag dieser Woche liegen den Vereinen der Fußball-Oberliga Westfalen die Lizenzierungsunterlagen für die Regionalliga-Saison 2021/22 vor.

Denn Viertliga-Klubs müssen neben der sportlichen Qualifikation auch bestimmte organisatorische und finanzielle Rahmenbedingungen erfüllen, um für die Regionalliga zugelassen zu werden. Die entsprechenden Dokumente sind bis zum 31. März beim Westdeutschen Fußball-Verband (WDFV) in Duisburg einzureichen, und auch der RSV Meinerzhagen wird sich erneut für die vierthöchste Spielklasse bewerben.

Ob es die Volmestädter am Ende dann rein sportlich überhaupt in die Regionalliga schaffen werden, ist derzeit zwar genauso unklar wie die Antwort auf die Frage, ob und wann es 2020/21 in der Oberliga überhaupt weitergeht.

RSV reicht Lizenzunterlagen für Regionalliga ein

„Aber natürlich werden wir vorsorglich den Antrag auf Regionalliga-Zulassung stellen – allein schon deshalb, um auch auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein“, so der RSV-Vorsitzende Dirk Rebein, dessen Verein vor Jahresfrist nur äußerst unglücklich am Aufstieg in die Viertklassigkeit vorbeigeschrammt war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare