1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Neue Gesichter beim RSV Meinerzhagen

Erstellt:

Von: Thomas Busch

Kommentare

Jun-Myeong Oh
Jun-Myeong Oh (links) startet mit dem RSV Meinerzhagen am Dienstag in die Rückrundenvorbereitung. © Thomas Busch

Teile der Liga-Konkurrenz sind bereits seit der vergangenen Woche wieder im Training, und am heutigen Dienstag startet auch der RSV Meinerzhagen in die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte

Meinerzhagen – Um 19 Uhr bittet Trainer Mutlu Demir die kickende Belegschaft des Fußball-Oberligisten zur ersten gemeinsamen Trainingseinheit 2022, nachdem Kunkel und Co. seit Jahresbeginn individuelles Lauftraining absolviert hatten.

Für etwaige Zaungäste im Stadion an der Oststraße dürfte es am Dienstagabend erst einmal darum gehen, den Überblick zu behalten, denn auf dem Kunstrasen werden sich dann mehrere noch unbekannte Gesichter tummeln. Neben den drei bislang offiziell vorgestellten Neuzugängen Darius Stawski (zuletzt FC Bayern Alzenau), Alexander Rothkamm (SC Westfalia Herne) und Anas Akhabach (FC Iserlohn) werden beim RSV bis zu sieben Gastspieler erwartet, die sich mit Option auf eine Verpflichtung vorstellen.

Für wie viele Akteure das Vorspielen letzten Endes in ein festes Engagement münden wird, ist laut dem RSV-Coach allerdings noch völlig offen. In Aktionismus verfalle man keineswegs, sagt Mutlu Demir und betont, „dass wir keinen Spieler deshalb verpflichten werden, weil wir noch unbedingt jemanden holen müssen“.

Doch auch wenn sich Demir öffentlich bedeckt hält, ist davon auszugehen, dass der Kader bis zum 31. Januar noch weitere Auffrischung erfahren wird. Schließlich stehen gleich sechs Akteure nicht mehr im Aufgebot, die bis zur Winterpause noch Bestandteil desselben waren – neben Til Bauman (Eintracht Hohkeppel), Andreas Spais (Holzwickeder SC), Johannes Focher (Laufbahnende) und Edelreservist Tobias Staubach (Kiersper SC) auch Florent Ruhani und Erlon Sallauka. Erst im Sommer gekommen, blieben die beiden Letztgenannten hinter den Erwartungen zurück. Während die Zukunft des oftmals unglücklich agierenden Torhüters Ruhani noch unklar ist, könnte der Weg des Ex-Erndtebrückers Sallauka in den Kreis Olpe führen: Offenbar ist Landesligist FSV Gerlingen an dem Stürmer interessiert.

Darauf, mit welchem Personal genau der RSV Meinerzhagen die in knapp fünf Wochen beginnende schwierige Mission Klassenerhalt angehen wird, darf man auf jeden Fall gespannt sein. Gut möglich, dass sich das schon im ersten Testspiel am kommenden Sonntag – zu Gast an der Volme ist dann der Gelsenkirchener Westfalenligist YEG Hassel – schon ein Stück konkreter abzeichnen wird.

Auch interessant

Kommentare