Fußball-Kreisliga A

Routinierter Knipser soll den VfB Altena im neuen Jahr verstärken

Stürmer beim Fußball im Zweikampf
+
Wechselt zum VfB Altena: Damiano Intravaia.

Der VfB Altena hat zwei Offensiv-Spieler an Rot-Weiß Lüdenscheid verloren, präsentiert nun aber mit Damiano Intravaia auch einen starken Neuzugang.

Kreisgebiet – Sandro Collura, seit wenigen Wochen neuer Sportchef des Fußball-A-Kreisligisten VfB Altena, hat seinen ersten Transfer unter Dach und Fach. Der erfahrene Torjäger Damiano Intravaia, in der vergangenen Saison noch in Diensten des Bezirksligisten Kiersper SC, schließt sich den Burgstädtern im Winter an.

Collura bezeichnete die Verpflichtung des zuletzt vereinslosen Intravaias als „gute Nachricht für den VfB Altena“, der es bei diesem Winter-Neuzugang nicht belassen möchte. Nach den feststehenden Abgängen von Marvin Bonevski und Jannik Benger – beide zieht es zum Landesligisten Rot-Weiß Lüdenscheid – soll in den kommenden Wochen der Kader der Altenaer weiter nachgerüstet werden.

Handlungsbedarf nach Verlust von Benger und Bonevski

„Ich freue mich sehr über die Zusage von Damiano. Wir haben mit ihm einen Spieler geholt, der Toreschießen kann und reichlich Erfahrung mitbringt. Er ist ein Spielertyp, der eine Führungsrolle übernehmen kann. Und ablösefrei ist er auch“, sagt VfB-Trainer Christian Weiß, der zusammen mit Collura nicht zuletzt wegen der Abgänge von Benger und Bonevski Handlungsbedarf in der Offensive gesehen hatte.

Mit sechs Punkten aus acht Partien liefen die Altenaer im Kreisoberhaus vor dem November-Lockdown den Erwartungen deutlich hinterher. Weiß monierte in den Partien im September und Oktober mehrfach die Abschlussschwäche seiner Mannschaft, die teils grob fahrlässig mit ihren Möglichkeiten umgegangen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare