Fußball-Landesliga

Rot-Weiß vor großer Herausforderung beim Topfavoriten der Landesliga

Fußball Zweikampf
+
Die ersten Punkte sind für Philip Fischer und RWL eingetütet, in Obersprockhövel hängen die Trauben aber hoch.

Es ist der 2. Spieltag der Fußball-Landesliga und die erste ganz große Herausforderung für Rot-Weiß Lüdenscheid. Am Sonntag geht‘s zum Ligafavoriten SC Obersprockhövel.

Lüdenscheid – Der Anfang ist gemacht: Mit einem 2:0-Erfolg gegen die VSV Wenden haben die Landesligakicker von RW Lüdenscheid die ersten drei Zähler eingestrichen.

Ob direkt am 2. Spieltag drei weitere oder zumindest einer dazukommen, ist indes eher fraglich, denn es geht am Sonntag zum SC Obersprockhövel, und damit dem Topfavoriten auf den Aufstieg (15 Uhr, Hyundai Smolczyk Arena).

Schon in der letztlich annullierten Vorsaison wusste die Mannschaft von Trainer Robert Wasilewski zu beeindrucken, hatte zum Zeitpunkt des Abbruchs als Spitzenreiter 22 von 24 möglichen Punkten auf dem Konto.

Rot-Weiß vor großer Herausforderung beim Topfavoriten der Landesliga

Und ein ohnehin schon starker Kader ist noch einmal aufgewertet worden: In Person von Topstürmer Dawid Ginczek (DSC Wanne-Eickel), Arber Berbatovci (SV Union Velbert) und Laurin Kamperhoff (TSG Sprockhövel gab es aus höheren Ligen gleich drei Verstärkungen für die Abteilung Attacke, dazu noch Abwehrspieler Lennart Seitz, der ebenfalls vom Nachbarn TSG Sprockhövel kam.

Kein Wunder, dass der SC schon in der Vorbereitung mit starken Resultaten aufhorchen ließ, auch der Auftakt war mit einem 4:1 beim SV Hüsten zumindest ergebnismäßig ein gelungener. Zufrieden war der Coach dennoch nicht, bemängelte trotz großer Dominanz zu wenig Bewegung ohne Ball, ja teils Behäbigkeit. Von daher erwartet er gegen RWL, einen Gegner, den er ohnehin stärker einschätzt, eine Steigerung,

Auf die hofft angesichts der Stärke des Kontrahenten auch RWL-Coach Bayram Celik, der noch einmal kurz auf das Wenden-Spiel zurückblickt. „Die erste Halbzeit war von beiden Seiten nicht gut, das schnelle 1:0 nach dem Wechsel hat uns aber beflügelt. Wir hatten Räume, hätten die Chancen aber noch besser nutzen können, und haben hinten trotz Unterzahl kaum was zugelassen.“

Wir müssen mental direkt da sein und dagegenhalten, um nicht gleich überrannt zu werden. Stehen wir hinten stabil und können den ein oder anderen Angriff konsequent zu Ende spielen, dann ist auch bei dieser Topmannschaft etwas möglich!

Bayram Celik (Trainer RWL)

Für Sonntag erwartet er einen angriffslustigen SC, „von daher müssen wir mental direkt da sein und dagegenhalten, um nicht gleich überrannt zu werden. Stehen wir hinten stabil und können den ein oder anderen Angriff konsequent zu Ende spielen, dann ist auch bei dieser Topmannschaft etwas möglich.“

Mit Angreifer Boatey (Gelb-Rot-Sperre) und Abwehrchef Linneboden (privat verhindert) gibt es gegenüber der Vorwoche allerdings zwei nicht unerhebliche Ausfälle, dafür stehen mit Ömer Yilmaz und Gutberlet zwei Offensivkräfte wieder zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare