Thomas Dregger will in Ottfingen punkten

+
Marcel Schönrath (rechts) ist mit den Rot-Weißen am Pfingstmontag beim Tabellenzweiten SV Ottfingen zu Gast.

Lüdenscheid - Die Saisonzielgerade ist erreicht, manch Fußballer sehnt den Ligaschlusspfiff bereits herbei.

Doch Fußball-Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid ist noch einmal heiß auf die letzten Partien. „Wir wollen und werden die Saison sportlich fair zu Ende bringen und versuchen, so viel Punkte wir möglich zu holen“, sagt Trainer Thomas Dregger.

Am Pfingstmontag fahren die Bergstädter zwar als Außenseiter zum Tabellenzweiten SV Ottfingen (15.30 Uhr, Sportplatz „Im Siepen“, Thomasstraße), sehen sich aber nicht chancenlos. Zwar möchte „Dreggi“ den 5:1-Hinspielsieg nach vielleicht bester Saisonleistung ausblenden, aber der Erfolg hat nicht nur RWL-Möglichkeiten an einem exzellenten Tag angedeutet, sondern als einer der wenigen Auftritte der Nattenberg-Kicker auch gezeigt, dass sie auch gegen Spitzenteams punkten können.

Hinzu kommt, dass der Landesligabsteiger aus Ottfingen sich in der Rückrunde zwar wiederholt auf Schlagdistanz an Spitzenreiter Kierspe herangekämpft hat, aber in entscheidenden Partien Leistungskonstanz vermissen und deshalb dann wieder wichtige Punkte liegen ließ. Wie am Vorsonntag bei Fortuna Freudenberg, die freilich auch zu den Spitzenvereinen der Staffel 5 zu zählen ist.

Sechs Punkte Rückstand auf den KSC weist der SVO aktuell auf. „Ottfingen muss seine letzten vier Spiele gewinnen, wenn es eine Chance haben will, Kierspe noch abzufangen“, sieht Thomas Dregger die Hausherren mit Trainer Mounir Saida vor der letzten Chance, kann mit seinem Team zum Kiersper Steigbügelhalter werden. Druck macht Ottfingen aber auch die Konkurrenz um Platz zwei, der immerhin noch eine Relegationschance auf die Landesligarückkehr verspricht.

RWL bietet auch beim Pfingstgastspiel in der Gemeinde Wenden wieder nur ein Schmalspuraufgebot auf: Zwar kehrt Timo Sommer nach Verletzungspause zurück, doch dafür muss mit Gürkan Besirlioglu einer der raren Abwehrspieler nach fünfter gelber Karte passen. Zudem fehlen die verletzten Maas und Rizzi, Dunkel (Kursfahrt) und Albrecht (Studium)

Immerhin kann RWL sein Aufgebot diesmal aus dem spielfreien A-Junioren-Aufgebot ergänzen und sich damit trösten, dass bei den Hausherren mit dem 20fachen Torschützen Timo Halbe der Toptorjäger (5. gelbe Karte) aussetzen muss. - jig

RWL: Brackmann, Forkel – Vassos, Katsaros, Sattler, Jindou, Scheerer, Sommer, El Hadje, Schönrath, Güzelcümbüs, Urbas, Platt, Hae-ring plus A-Junioren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare