Noch keine Antwort auf die T-Frage

Die Antwort, ob Jari Pasanen mehr als eine Interimslösung ist, lässt weiter auf sich warten.

ISERLOHN - Am Montagabend haben sie es nicht mehr geschafft, dafür setzten sich Roosters-Clubchef Wolfgang Brück und Manager Karsten Mende am Dienstag zusammen, um angesichts anhaltender Erfolgslosigkeit über die aktuelle Situation ihres DEL-Clubs vom Seilersee zu beraten.

Im Mittelpunkt stand dabei naturgemäß die Frage, mit welcher Konstellation auf der Position des Trainers weitergearbeitet werden soll – ob Jari Pasanen mehr als nur ein Interimscoach ist und wer ihm im Fall der Fälle an der Bande sowie im Training auf Dauer unterstützen kann. Denn Karsten Mende will und muss sich in Zukunft wieder voll und ganz auf seine Scouting-Arbeit konzentrieren können. Und das Ergebnis von Dienstag ist, dass es für die Öffentlichkeit vorerst noch kein Ergebnis gibt. Das soll sich aber Mittwoch oder spätestens am Donnerstag ändern, was darauf hindeutet, dass im Hintergrund eventuell noch weitere Gespräche geführt werden müssen. Aber nicht nur in der Trainerfrage soll vor dem Gastspiel am Freitag bei den Straubing Tigers (19.30 Uhr), gegen die es im ersten Saisonvergleich eine 2:6-Heimniederlage gesetzt hatte, endlich geklärt sein, auch einen weiteren Stürmer wollen die Roosters vor der Bayern-Tour noch präsentieren – in der Hoffnung, dass möglichst bald die ersehnte Trendwende gelingt.  - she

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare