Eishockey

Start verschlafen und klar unterlegen

+
Vergab die einzige Chance der Roosters im Schlussabschnitt: Alex Petan.

Düsseldorf – Im Westderby bei der Düsseldorfer EG kassierten die Iserlohn Roosters ihre zweite Niederlage an diesem Wochenende. Beim 1:5 (0:2, 1:3, 0:0) waren die Gäste allerdings auch über weite Strecken dem Tabellensechsten der Deutschen Eishockey Liga deutlich unterlegen.

Nach dem Blitzstart gegen Wolfsburg verschliefen die Sauerländer den Beginn in Düsseldorf und gerieten schon nach 20 Sekunden in Rückstand. Rumble passte vor das eigene Tor, Grenier sprang der Puck über den Schläger und Flaake erzielte aus der Drehung das 1:0 für die Rheinländer.

Die Roosters kamen nur schwer in die Partie, waren immer wieder einen Schritt zu langsam und zu weit von ihren Gegenspielern entfernt und leisteten sich zu viele Fehler im Spielaufbau. Auch in Überzahl lief nicht viel zusammen. Olimb hätte beinahe einen Konter zum 2:0 genutzt, aber Peters konnte dies verhindern (3.). Erst zur Hälfte des ersten Drittels kreierten auch die Iserlohner ihre ersten Möglichkeiten. Petan setzte sich gut durch und wurde beim Abschluss regelwidrig von Huß gestört. In Überzahl hatte Sutter die Chance, im Nachschuss den Puck ins Tor zu stochern, doch der Schoner von Niederberger verhinderte es (12.). Kurz vor Drittelende nutzten dann die Düsseldorfer ihre erste Überzahl. Aus spitzem Winkel schlenzte Barta den Puck durch den Armwinkel des am Boden knieenden Roosters-Keepers ins Tor (18.). Peters sah dabei unglücklich aus. Die Düsseldorfer Führung war verdient, für den Gast gab es reichlich Steigerungspotenzial.

Auch der Start in den Mittelabschnitt war aus Iserlohner Sicht verheerend. Nach 99 Sekunden kassierte das Team Treffer Nummer drei. Kammerer überwand Peters, der im Anschluss vom Eis genommen und durch Jenike ersetzt wurde. Diese Maßnahme brachte allerdings nichts. Die Gäste blieben auch in der Folge unterlegen und gerieten durch den Überzahltreffer durch Olimb sogar mit 0:4 in Rückstand (29.). Ein kleiner Hoffnungsschimmer keimte Sekunden später auf, als Weidner zum 4:1 traf (29.). Doch wer jetzt mit einer Wende im Spiel rechnete, wurde enttäuscht. Düsseldorf nahm gleich wieder Fahrt auf und Fehler der Sauerländer dankend an. Zum wiederholten Male verloren die Iserlohner den Puck im Vorwärtsgang und die DEG ließ sich nicht zweimal bitten. Nach schönem Pass von Adam erzielte Flaake seinen zweiten Treffer zum 5:1 nach dem zweiten Drittel.

Im Schlussabschnitt taten die Hausherren nicht mehr, als sie mussten, um ihren Vorsprung ins Ziel zu bringen. Die Gäste blieben in Überzahl zu harmlos und hatten weiter viel Mühe, sich überhaupt Tormöglichkeiten herauszuspielen. Die beste besaß noch Petan, der in Überzahl frei vor Niederberger den Schuss zu hoch ansetzte (50.). Der Düsseldorfer Sieg geriet auch in der Endphase der Partie nicht mehr in Gefahr, sodass es bei der 1:5-Pleite blieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare