Fußball-Oberliga

Torjäger Berlinski verlässt den RSV: Die Spur führt in die 3. Liga

Fußballer im Laufduell
+
Ron Berlinski (links) verlässt den RSV Meinerzhagen.

Der RSV Meinerzhagen muss für die Spielzeit 21/22 ohne seinen Toptorjäger planen: Ron Berlinski wechselt im Sommer wahrscheinlich in die 3. Liga.

Meinerzhagen - Diesen Moment hatte man beim RSV Meinerzhagen schon etwas länger gefürchtet - und nun ist er gekommen: Ab dem Sommer wird der heimische Fußball-Oberligist ohne seinen Torschützen vom Dienst auskommen müssen. Ron Berlinski wird den Verein verlassen, den „Knipser“ zieht es offenbar in die 3. Liga.

Da eine Fortsetzung der momentan unterbrochenen Amateurfußballsaison 2020/21 ungewiss ist, könnte es sogar sein, dass der 26-Jährige gar nicht mehr im RSV-Trikot auflaufen wird.

Erstmals getragen hatte Ron Berlinski den blau-weißen Dress im Januar 2019, als er vom damaligen Westfalenliga-Konkurrenten DJK TuS Hordel an die Oststraße gekommen war. Die dem Vernehmen nach durchaus stattliche Ablösesumme, die der RSV seinerzeit für den Winterneuzugang berappen musste, machte sich bezahlt: Mit zwölf Treffern hatte der semmelblonde Wattenscheider maßgeblichen Anteil am Aufstieg des RSV in die Oberliga.

Torjäger Berlinski verlässt den RSV: Die Spur führt in die 3. Liga

Mit insgesamt 29 „Buden“ - für Hordel hatte er in der ersten Saisonhälfte 17 Mal getroffen - wurde Berlinski zudem Torschützenkönig der Westfalenliga 2. Auch im westfälischen Fußball-Oberhaus knüpfte er an diese Leistungen an: 2019/20 traf er bis zum Saisonabbruch in 19 Partien 13 Mal, 2020/21 stehen aus acht Spielen vier Tore zu Buche.

Seine wohl spektakulärsten Auftritte hatte der aggressive Stoßstürmer freilich im Westfalenpokal - allen voran am 9. Oktober 2019 beim 4:1-Sieg gegen die Sportfreunde Lotte. Als dreifacher Torschütze schoss Berlinski den Regionalligisten praktisch im Alleingang aus dem Wettbewerb. Leistungen, die den Spähern höherklassiger Klubs natürlich nicht verborgen blieben.

SC Verl soll Interesse an Ron Berlinski haben

Die heißeste Spur führt nun nach Ostwestfalen - zu einem Verein, der vor eineinhalb Jahren ebenfalls Pokal-Bekanntschaft mit dem RSV machte. Der SC Verl unterlag damals (genauso wie später Lotte) mit 1:4 an der Oststraße, Ron Berlinski traf einfach. Mittlerweile ist der Klub aus dem Kreis Gütersloh in der 3. Liga zu Hause, wo er als derzeitiger Tabellenachter eine gute Rolle spielt. Bei ihren Planungen für die Spielzeit 2021/22 erinnerten sich die SCV-Verantwortlichen nun offenbar an den torgefährlichen Angreifer aus Meinerzhagen.

Eine offizielle Bestätigung des Transfers steht zwar noch aus, Berlinskis Abgang aus Meinerzhagen ist aber beschlossene Sache. Beim RSV wird der Torjäger eine eigentlich kaum zu schließende Lücke hinterlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare