Gute Premiere für Anfänger beim großen Rhönradtag

Für viele Starterinnen des TuS Grünewald war der Auftritt in eigener Halle der erste Wettkampf überhaupt.

Lüdenscheid - Für einen der begehrten Plätze für die 2. Qualifikationsrunde zum Deutschland-Cup im September hat es zwar nicht gereicht. Zufrieden war der TuS Grünewald nach dem großen Rhönradtag am Samstag in Lüdenscheid aber dennoch.

Von Wesley Baankreis

Mit mehr als 170 Teilnehmern war der Vorentscheid des WTB ähnlich gut frequentiert wie in den Vorjahren und sorgte einmal mehr für ein Marathonprogramm für Turnerinnen und Gastgeber.

Dass dabei die Lüdenscheider Teilnehmerinnen in ihren Klassen nicht einen der ersten zehn Plätze, die die Teilnahme an der nächsten Runde sicherten, erreichten, war für die Grünewalder durchaus zu verschmerzen.

„In diesem Jahr haben wir eine ganze Reihe von Anfängerinnen bei unseren Startern, für die es der erste Wettkampf überhaupt ist. Dafür haben sie sich sehr gut geschlagen“, erklärte Trainerin Melanie Fichtner nach dem Wettkampf. Auch bei den erfahrenen Turnerinnen in den höheren Altersklassen fiel die Bilanz zumeist positiv für die Grünewalder aus. „Die meisten haben sich in ihren Leistungen und den Prüfungen verbessert“, sagte Fichtner.

Am besten aus Sicht der Gastgeber schnitt Emely Miosga ab, die im 40-er Feld der Jahrgänge 2004 und jünger den 25. Platz belegte und eine Top 20-Platzierung nur um 0,60 Punkte verpasste. Ebenfalls in der jüngsten Altersklasse an den Start gingen Melina Kittler, Rabea Diekmann und Melina Schmidt, die bei ihrem Heimspiel die Ränge 31, 33 und 34 belegten.

Marie Nagl auf Platz 27

Nicht viel zu einer Platzierung unter den besten 30 der Jahrgänge 2001 bis 2003 fehlte unterdessen Annika Miosga. Mit einer Wertung von 6,70 lag sie als 32. nur 0,20 Punkte hinter Luna Plum (Letmather TV), die Rang 28 belegte. Die Plätze 34 bis 36 in dieser Altersklasse gingen mit Kardelen Lermi, Vivien Diekmann und Franziska Sprung ebenfalls an Turnerinnen des TuS Grünewald.

Bei der ältesten Jugend und den Erwachsenen erreichte Marie Nagl mit 9,10 Punkten gegen geteilten 27. Platz, während Katharina Giller (Platz 31) und Melanie Berauschek (Rang 35) die Top-30 zum Teil nur knapp verpassten. Komplettiert wurde das Aufgebot der Lüdenscheider durch Deborah Bialas, die bei den Jahrgängen 1997 bis 2000 den Wettkampf auf dem 32. Rang beendete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare