Reitsport

Meilenstein der Karriere

+
Meilenstein der reitsportlichen Karriere: Die für den RV Halver startende Lüdenscheiderin Pia Stieborsky (hier auf Citizan Kane) erfüllt seit dem Wochenende alle Voraussetzungen für das Goldene Reitabzeichen der FN.

Halver/Kreuzberg - Toller Erfolg für Pia Stieborsky: Mit gerade einmal 16 Jahren erfüllt die Lüdenscheiderin seit dem vergangenen Wochenende alle Voraussetzungen für die Verleihung des Goldenen Reitabzeichens.

Die talentierte Reiterin erritt sich, nachdem es ein Wochenende zuvor bei den RTG Silberberghof Grand Open knapp nicht gereicht hatte, die letzte benötigte Platzierung – ein Meilenstein in ihrer noch jungen Karriere. 

Beim Reitturnier des RV Hellefeld in Sundern belegte sie den dritten Platz im abschließenden S***-Springen auf Collina. Mit dieser Platzierung komplettierte die für den RV Halver startende Pia Stieborsky die zu erbringenden Erfolge, um die höchste reiterliche Auszeichnung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) tragen zu dürfen. 

Höchste Auszeichnung der FN

Voraussetzung dafür sind zehn Siege in schweren Prüfungen, davon einer in S** oder eine Platzierung unter den ersten Fünf in S*** . Pia Stieborsky, die bei Volker Kämper in Wipperfürth-Kreuzberg trainiert, konnte schon mit zwölf Jahren ihr erstes S*-Springen auf der Stute Carry in Leichlingen gewinnen. In gerade einmal vier Jahren arbeitete sich die Lüdenscheiderin von Erfolg zu Erfolg und konkurriert seither von Wochenende zu Wochenende mit Profis und weitaus erfahrenen Reitern um die vorderen Plätze in schweren Springprüfungen. Auch international feierte sie bereits erste Erfolge im Nachwuchs- und Profilager.

Volker Kämper hat mit dem Sponsoring und Trainermandat von Pia Stieborsky einmal mehr ein glückliches Händchen bewiesen, ist sie doch nicht die erste Reiterin, die er in jungen Jahren zu sportlichen Erfolgen in der schweren Klasse brachte. Auch in Andreas und Annika Kreuzer erkannte Kämper früh das reitsportliche Talent. Die Geschwister erhielten ebenfalls die Auszeichnung des Goldenen Reitabzeichens und haben heute beide im Reitsport beruflich Fuß gefasst.

"Preis der Besten" im Fokus

Wenn es nach Pia Stieborsky geht, kann auch sie sich eine berufliche Laufbahn mit Pferden vorstellen. Die Gymnasiastin richtet in diesem Jahr aber zunächst den Fokus auf den „Preis der Besten“ in Warendorf sowie die Deutschen Meisterschaften und hofft, sich in ihrer Altersklasse nun auch international etablieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare