Dreitägiges Dressurturnier unterm Hallendach

Am vergangenen Wochenende zeigten die Voltigierer des Reit- und Fahrverein Werdohl-Rentrop bei ihrem „Heimspiel“ richtig gute Leistungen. Ab diesem Freitag steht auf dem Reiterhof Noelle die Dressur im Mittelpunkt.

Werdohl - Auf dem schönen Reiterhof Noelle abseits des Höhenweges zwischen Lüdenscheid und Werdohl herrschte am vergangenen Wochenende reger Betrieb – und das dürfte am bevorstehenden Wochenende nicht anders sein. Denn ab diesem Freitag  (13.30 Uhr) und bis zum Sonntag bittet der Reit- und Fahrverein Werdohl-Rentrop zu seinem großen Dressurturnier, das bereits die 18. Auflage erlebt.

"Zum zweiten Mal beginnen wir an einem Freitag, und ebenfalls zum zweiten Mal haben wir eine Springprüfung im Programm. Sportlicher Höhepunkt sind sicherlich die Prüfungen der M-Klasse“, teilt der stellvertretende Vorsitzende Michael Thomas-Lienkämper mit. Am ersten Turniertag stehen drei Prüfungen der Klassen A, L und M* auf dem Programm.

Am Samstag geht es ab 8.30 Uhr und bis in die späten Nachmittagsstunden hinein weiter mit einem langen Turniertag unterm Hallendach. Und auch am Sonntag ist frühes Aufstehen angesagt, beginnt die erste Prüfung schon um 8 Uhr. Die letzte Prüfung des Turniers beginnt am Sonntag gegen 17 Uhr. Die Nennergebnisse sind erfreulich hoch, die intensiven Vorbereitungen abgeschlossen. Nun hofft der Ausrichter freilich auf gutes Wetter, das es ja auch geben soll am Wochenende. Geplant ist zudem, im Rahmen des Turniers Mitglieder zu ehren, die mindestens 25 Jahre im 1993 gegründeten Verein dabei sind.

Rückblende: Am vergangenen Samstag richtete der Reit- und Fahrverein Werdohl-Rentrop sein nunmehr zehntes internes Turnier aus, das sich insbesondere an den reiterlichen Nachwuchs richtete. Einbezogen waren auch die Voltigierer, neu im Programm war eine Springprüfung. Tags darauf waren die Werdohler Ausrichter des Voltigierturniers, bei dem die Märkischen Meisterschaften eingebettet waren (wir berichteten).

„Die Resonanz war herausragend – und dies den ganzen Tag über. So eine drangvolle Enge gab es schon länger nicht mehr und auch die Werdohler Ergebnisse waren ausgesprochen erfreulich“, so Michael Thomas-Lienkämper. Der stellvertretende Vorsitzende hätte nichts dagegen, wenn es auch am Wochenende wieder voll wird auf dem Reiterhof Noelle beim dreitägigen Dressurturnier. Besucher sind natürlich willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare