Reitturnier auf Hof Hegemann wirft Schatten voraus

+
In den Reiterhallen auf dem Hof Hegemann wird ab Freitag wieder Hochbetrieb herrschen, wenn der RFZV Märkische Höhen sein Spring- und Dressurturnier veranstaltet.

Nachrodt-Wiblingwerde - 500 Pferde, mehr als 650 Starts und Sport bis zur absoluten Spitzenklasse: Das Reitturnier des Reit-, Fahr- und Zuchtvereins (RFZV) Märkische Höhen wächst auch in diesem Jahr wieder. Höhepunkt des Turniers sind die drei S-Dressuren sowie die Entscheidungen um den Jugendpokal des Märkischen Reiterverbandes.

Der Hallenboden auf dem Hof Hegemann in Wiblingwerde wurde extra noch einmal erneuert, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am Freitag geht es los.

„Wir sind wirklich sehr zufrieden mit dem Nennungsergebnis. Vor allem die höheren Dressurklassen waren gefragt“, freut sich die Vorsitzende und Chef-Organisatorin Geraldine Hegemann-Malkus. Bereits Wochen vor dem eigentlichen Meldeschluss waren nahezu alle Dressuren ausgebucht.

Das Turnier scheint sich etabliert zu haben und ist besonders bei den Dressurreitern gefragt. „Wir haben den Vorteil, dass wir zwei große Halle haben, die direkt nebeneinander liegen. Das sind einfach ideale Bedingungen“, erklärt Hegemann-Malkus. Aus ganz Westfalen, dem Rheinland und Rheinland-Pfalz reisen die Reiter an.

Vier- bis sechsjährige Pferde machen den Auftakt

Den Auftakt macht am Freitag der vierbeinige Nachwuchs. In der Reitpferde- und den Dressurpferde-Prüfungen treten vier- bis sechsjährige Pferde gegeneinander an. Am Nachmittag folgt die erste S-Dressur des Wochenendes. Am Samstag finden die ersten Prüfungen auf dem Reitplatz und der kleinen Halle statt. Unter anderem werden die Reitvereine aus dem Märkischen Kreis um den Jugendpokal kämpfen.

Sieben Mannschaften treten in Dressur- und Springprüfungen gegeneinander an. Klarer Favorit: Der Ländliche Reit- und Fahrverein Kalthof, der gleich mit zwei Mannschaften an den Start gehen wird. Aber auch Teams aus Altena und Berge treten an. „Uns ist es wichtig, nicht nur Spitzensport anzubieten, sondern auch dem Nachwuchs eine Plattform zu bieten“, betont Hegemann-Malkus.

Die Pferde zum Klang passender Musik tanzen lassen

Aus diesem Grund sind wieder Prüfungen für Anfänger im Turniersport im Programm. Zudem werden einige Springprüfungen stattfinden. Höhepunkt des Wochenendes wird die Dressurkür der Klasse S sein. Die besten Reiter des Wochenendes werden dann ihre Pferde zum Klang passender Musik tanzen lassen.

Bereits in den Vorjahren lockte diese Prüfung am Sonntagnachmittag hunderte Besucher an. Da möchte auch die heimische Spitzenreiterin Nicole Nockemann an den Start gehen. Die für den gastgebenden Verein startende Amazone bekommt zudem an diesem Wochenende ihr goldenes Reitabzeichen für zehn Siege in der Klasse S verliehen – die höchste sportliche Auszeichnung im Reitsport.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare