Reiten: RTG Silberberghof Regio Open

Franziska Müller krönt erfolgreiche Saison

+
Ein alter Bekannter auf Rang drei des S*-Springens: Carsten Esser (früher RV Kierspe, jetzt RSG Süttenbach) mit Contador.

Kreuzberg - Es war ein spannendes Stechen, das die Zuschauer des abschließenden S*-Springens am Sonntagabend auf dem Silberberghof geboten bekamen. Acht Reiter-Pferd-Paare hatten sich mit einer Nullrunde im Normalparcours – der mit dem offenen Wassergraben durchaus eine Klippe darstellte – für das Stechen qualifiziert.

Und zum Ende der grünen Saison holten sie nochmals alles aus sich und ihren Vierbeinern heraus, um den begehrten S*-Sieg im Rahmen der „RTG Silberberghof Regio Open“ einzuheimsen.

Am schnellsten und ohne Fehler gelang das Franziska Müller. Die 19-jährige Amazone vom RV Dhünn in Wermelskirchen steuerte die neunjährige Stute Cornado’s Queen in 36,62 Sekunden über den Stechparcours und verwies damit Giavanna Rinaldi mit RMF Hortensia für die USA auf Rang zwei (0/36,96). Franziska Müller krönte mit dem Sieg auf dem Silberberghof eine erfolgreiche Saison. Im Juli wurde sie Rheinische Meisterin ihrer Altersklasse. Im August konnte sie im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in München die Finalprüfung, ein S***-Springen, mit Maya H gewinnen und schrammte somit im Endklassement knapp an einem Medaillenrang vorbei.

Esser auf Rang drei

Platz drei im S*-Springen auf dem Silberberghof ging an einen alten Bekannten der heimischen Reiterszene. Carsten Esser, der viele Jahre für den RV Kierspe aktiv war und mittlerweile für die RSG Süttenbach in Lindlar startet, belegte mit dem erst siebenjährigen Contador in 38,63 Sekunden Platz drei.

Mit der Entscheidung um die übrigen Plätze hatten heimische Reiter indes nichts zu tun. Dafür konnten sich zwei Reiterinnen aus Halver aber noch am Sonntagmittag auf dem Silberberghof mit ihren Pferden platzieren. Carolin Mohler und Quai von der RTG Berge wurden Zweite im M*-Springen, Pia Stieborsky (RV Halver) und Cincinnati W belegten in einem Punkte-S*-Springen am Ende Platz sechs. 

In der Dressur konnte sich Verena Theymann über einen Sieg mit Berkeley freuen. Das Paar vom RV Kalthof hatte mit einer Wertnote von 6,9 in einer M*-Dressur am Finaltag die Nase vorn. Eine weitere Schleife in einer L-Dressur gab’s zudem für Pia Sophie Giersiepen und Tyler (RV Halver). Das Duo belegte Platz sechs.

Positives Fazit der RTG

Mit dem Ende der RTG Silberberghof Regio Open endet nun auch die Freiluftsaison für die Reitsportler. Nach drei Tagen Turnier fällt das Fazit des Veranstalters nicht zuletzt aufgrund des guten Wetters positiv aus. Vorsitzender Stefan Laartz: „Wir haben einen spannenden und fairen Saisonabschluss erlebt. Und im kommenden Frühjahr läuten wir dann gerne mit den Grand Open 2019 die grüne Saison wieder ein."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare