Starkes „Heimspiel“ mit Kiersper Dreifach-Triumph

+
Strahlende Siegerin: Meike Diwald-Räbsch, hier bei der Auszeichnung für den vierten Platz in der M*-Prüfung mit Frida, gewann beim „Heimspiel“ in Hohenholten auf Love Boy das abschließende S*-Springen.

Kierspe - Mit einem ganz starken Auftritt der Lokalmatadoren in der letzten Prüfung des Wochenendes endete am späten Sonntagnachmittag das Reitturnier des LRFV Kierspe. Denn beim S*-Springen mit Siegerrunde gingen die ersten drei Plätze allesamt an Starter des gastgebenden Vereins.

Von Wesley Baankreis

Ganz vorne bei der Siegerehrung standen Meike Diwald-Räbsch (LRFV Kierspe) und Love Boy, die in der Siegerrunde den Parcours fehlerfrei in 35,45 Sekunden am schnellsten meisterten. Knapp dahinter lag Carsten Esser (LRFV Kierspe), der gleich mit zwei Pferden ganz vorne dabei war. Mit For Blondie absolvierte er den Durchgang in 36,55 und mit Vador Jo in 36,62 Sekunden, was die Plätze zwei und drei bedeutete. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der heimischen Starter im S*-Springen durch Annika Kreuzer (RTG Silberberghof) auf Carry und abermals Meike Diwald-Räbsch mit Frida, die die Ränge fünf und sechs belegten.

Aber nicht nur in der höchsten Springprüfung zeigten sich Reiter und Pferde aus dem märkischen Südkreis stark. Auch in der S*-Dressur gab es beim Sieg von Luana Schweisfurth (RV Giebelwald) und Billy Boy, die auf 794.50 Punkte kamen, zahlreiche Platzierte. Auf dem dritten Rang mit nur zwei Zählern Rückstand auf die zweitplatzierten Elisabeth Kroes (Gut Sonnenhof) und Sambad landete Andrea Haase vom RV Lüdenscheid mit Leonardo wie Caprio (774.00 Punkte). Nur knapp dahinter platzierte sich auf Rang vier Gewa Neske vom LRFV Meinerzhagen mit Canterville – noch vor Jasmin Bluhm (LRFV Kierspe) und First Class, die zuvor lange auf Rang drei gelegen hatten und erst spät noch auf den fünften Platz abrutschten. Ebenfalls noch unter die Platzierten schaffte es Julia Bernstein vom RV Lüdenscheid mit Romanov Pervi als Siebte.

Reitturnier des LRFV Kierspe

Noch etwas weiter vorne platzieren konnte sich unterdessen Claudius Becher von RTG Silberbergbhof in gleich zwei Dressurprüfungen. Auf Shangri-La gewann Becher mit 7.60 Punkten die Dressurprüfung Klasse L* Kandare vor Silvia Hungenberg (RTG Silberberghof) und First Lady, während Becher in der L-Dressurpferdeprüfung mit Soraya 6,80 Punkte erreichte und so Joleen Martel (ZRV Baldenberg) mit Dörty Dancing auf den zweiten Rang vewies.

Nicht so erfolgreich verlief für die Aktiven aus dem Südkreis derweil der Kampf um den Jugendpokal, der in diesem Jahr mit insgesamt vier Prüfungen komplett im Rahmen des Kiersper Turniers ausgetragen wurde. Nach den zwei Auftaktsiegen am Donnerstag verteidigte die Mannschaft des LRV Kalthof II trotz eines etwas schwächeren Abschneidens im Mannschafts-Dressurwettbewerb, den die RTG Berge vor dem RV Altena gewann, ihre Führung und sicherte sich den Jugendpokal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare