Reiten am Silberberghof: Guter Start in den Mai

Reitmeister Johann Hinnemann kommentierte in diesem Jahr die Kür der S**-Dressur am Silberberghof.

Kreuzberg -  Einen durchaus guten Start in den Mai legten die heimischen Reiter und Pferde am Wochenende in Kreuzberg hin. Bei der zweiten Hälfte des Frühjahrsturnier der RTG Silberberghof schafften es gleich mehrere Starter auf vordere Plätze in den hochklassigen S-Prüfungen.

Von Wesley Baankreis

Einzig beim Mächtigkeitsspringen, einem der Höhepunkte des Turniers, blieben heimische Teilnehmer auch mangels Startern im Kampf um die vorderen Plätze außen vor. Den Sieg teilten sich in diesem Jahr Christian Slawinski (RV Waltrop) mit Gagenio und Frederic Tillmann (RC Gut Neuhaus Grevenbroich) auf Colibri, die als einzige Starter die 2,05 Meter bei der Sprungmauer überwanden und damit die Konkurrenz klar hinter sich ließen.

Einen fünften Rang sicherte sich unterdessen Tobias Halbe vom LRFV Meinerzhagen mit Quibelle. In der Klasse der U 25-Reiter der Punktespringprüfung S* verwies Halbe mit einem Vorsprung von 0,73 Sekunden Marc Baudach (RV Waltrop) und Cracky auf Rang sechs. Ebenfalls unter den Platzierten dieser Prüfung landeten Sina Hungenberg (RTG Silberberghof) mit Prada auf Rang elf und Pia Stieborsky (RTG Silberberghof) mit Countdown auf dem 13. Platz.

Mit ähnlichen Ergebnissen schnitten die Starter auch in den höchsten Dressurprüfungen ab. In der S*-Dressurprüfung platzierten sich gleich drei heimische Teilnehmer in den Top Ten. Den besten Rang sicherte sich dabei Dierk Rainer Vohrmann (LRFV Heedfeld-Hülscheid) mit Crispie auf Platz sieben durch einen Vorsprung von 0,54 Prozent auf die direkt dahinter platzierte Lena Trauzold (RV Lüdenscheid) auf Ruby Sue. Komplettiert wurde das Trio unter den ersten Zehn durch Christiane Werthmann-Brandt (RTG Silberberghof) mit Rhythmic Time auf Rang zehn.

Ein fünfter Platz ging unterdessen an Bodo Haase vom RV Lüdenscheid und Derrick. Im Grand Prix de Dressage, einer von nur zwei S***-Dressurprüfungen, erreichte der Bergstädter beim Sieg von Andrea Timpe (ZRFV Hattingen) auf Dixieland eine Wertung von 66,83 Prozent. Der Sieg in der zweiten S***-Dressur, einem Kurz-Grand-Prix, ging an Heiner Schiergen (Förderkreis Dressur im Kreis-Pferde) und Discovery, hier mussten sich Haase und Derrick mit Rang 13 begnügen.

Den Abschluss der Dressurprüfungen bildete am Silberberghof die S**-Kür, die in diesem Jahr von Reitmeister Johann Hinnemann kommentiert wurde und einer der Zuschauermagneten war. Als einziger lokaler Starter belegte Olaf Harke vom RV Lüdenscheid mit Der kleine Prinz Rang elf beim klaren Sieg von Jutta Zimmermann (RV Rhede-Krommert) und Amaro Abano.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare