Wasserspiele zum Abschluss des Halveraner Turniers

Bei den Märkischen Meisterschaften der Jugend belegten Marilena Roßmeier und Top Nandou vom gastgebenden RV Halver trotz Dauerregen einen guten sechsten Platz

Halver - Pünktlich zum Abschlusstag an der Karlshöhe meinte es das Wetter mit dem Sommerturnier des Reitvereins Halver und den darin integrierten Märkischen Meisterschaften nicht mehr gut. Anders als noch an den ersten Tagen, die unter sehr guten Bedingungen stattgefunden hatten, versank das Finale sprichwörtlich im Wasser.

Dabei hatte der Dauerregen nicht nur auf die Teilnehmer des sonntäglichen Abschlusses durch aufgeweichte Böden und und die Nässe des Regens sehr negativen Einfluss. Auch dünnte sich das Teilnehmerfeld nach den beiden ersten Prüfungen der jeweiligen Klassen, die bereits am Freitag und Samstag auf dem Dressurplatz an der Karlshöhe stattgefunden hatten, durch zahlreiche Absagen am dritten Turniertag aus.

Bei den Junioren nahmen am Finale am Sonntagnachmittag nur acht der insgesamt zwölf startberechtigten Paare teil. Am schon abzusehenden Titelgewinn von Marei Flunkert (LRV Kalthof) und Daddy’s Daydream änderte dieser Umstand aber nichts. Dass nach den ersten beiden Prüfungen souverän führende Paar verteidigte seine Spitzenposition auch beim finalen Durchgang, der auf dem Hauptplatz der Reitanlage der Karlshöhe stattfand. Auf Platz zwei landeten Lefke Bennemann (LRV Kalthof) mit Christobal vor Laura Betz (ZRFV Märkische Höhen). Einen guten sechsten Platz belegte Marilina Roßmeier mit Top Nandou vom gastgebenden RV Halver.

Doppelsieg für RV Lüdenscheid bei Erwachsenen

Für einen Doppelsieg des RV Lüdenscheid reichte es derweil bei den Erwachsenen. Märkischer Meister wurde Bodo Haase mit San Siro vor Olaf Harke auf Kleiner Prinz. Ebenfalls weit vorne in der Gesamtabrechnung landeten Dierk Rainer Vohrmann (LRFV Heedfeld-Hülscheid) mit Crispie, Gewa Neske (LRFV Meinerzhagen) mit Canterville sowie Kathrin Kraning (RV Halver) und Ruby auf den Plätzen fünf bis sieben.

Abseits der Titelkämpfe um die märkischen Siegerschleifen gab es beim Halveraner Sommerturnier auch Prüfungen für die Springreiter. Inder höchsten Springprüfung, einem Stilspringen M*, sicherten sich Benedikt zur Neiden (LZRFV Volmarstein) und Leopold im Stechen den Sieg vor Rosalie Hehlke (LZRFV Volmarstein) auf Charming Lady. Mit etwas mehr als drei Sekunden Rückstand auf das Siegerpaar belegte Carolin Mohler (RTG Berge) mit La Jolie den dritten Rang. Noch etwas besser lief es für das Duo Mohler/La Jolie in der Stilspringprüfung L. Mit 7.8 Punkten fehlten dem Paar nur 0,1 Zähler auf Luisa Sophie Merkentrup (LRV Kalthof) und Chardonay, die das Springen damit für sich entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare