Rönsahl setzt weiter auf Trainer-Duo

+
Auch 2014/15 Trainer beim TSV Rönsahl: Armando Miglietta (links) und Daniel Rausch.

Rönsahl -  Fußball-A-Ligist TSV Rönsahl setzt auch in der kommenden Saison auf das Trainergespann Daniel Rausch und Armando Miglietta. Das Duo zeichnet seit September 2012 für die „Erste“ der Grenzdörfler verantwortlich, die die abgelaufene Serie als Tabellensechster beendete und bis zwei Spieltage vor Toreschluss sogar noch Chancen auf die Vizemeisterschaft hatte.

Von Thomas Busch

Legt man die Leistungen der Spielzeit 2013/14 zu Grunde, so müsste man den TSV in der neuen Saison eigentlich zum Kreis der Titelanwärter zählen. Doch ganz so hoch hinaus wird’s für die Rönsahler voraussichtlich nicht gehen, denn mit Torjäger Justin Lüthy (zum SC Lüdenscheid) und Rudi Janzen, den es zum Kiersper SC zieht, verlieren sie zwei wichtige Spieler. Hinzu kommt, dass gleich mehrere Akteure künftig studien- oder berufsbedingt nur noch eingeschränkt werden trainieren können.

„Das wird nicht einfach“, wagt Daniel Rausch schon einen Blick in die Zukunft. Primäres Saisonziel wird es vor diesem Hintergrund zunächst einmal sein, „nicht unten ‘reinzurutschen“. Dafür freilich dürfte die Qualität des Kaders auch ohne Lüthy und Janzen groß genug sein, zumal der TSV auch noch zwei bis drei potenzielle Neuzugänge in der Hinterhand hat. „Spruchreif ist da aber noch nichts“, kann Rausch diesbezüglich noch keinen Vollzug melden. Klar ist in jedem Fall, dass der 2012 in die Kreisliga A aufgestiegene Klub nicht von seiner bisherigen Linie abweichen wird. „Bei uns gibt es kein Geld zu verdienen“, erklärt der Coach unmissverständlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare