Karnevalssonntag auf dem Sattel

+
Die Country-Touren-Fahrt des TuS Neuenrade ist ein Dauerbrenner. Knapp 700 Teilnehmer machten sich 2019 auf die drei zur Auswahl stehenden Strecken.

Neuenrade - Die Country-Touren-Fahrt, die die emsige Radsportabteilung des TuS Neuenrade Jahr für Jahr im Winter anbietet, zählt im Kreisgebiet zu den Radsport-Dauerbrennern. Im Rahmen der Westfalen-Winter-Bike-Trophy richten die Hönnestädter am Sonntag, 23. Februar, die nächste Ausfahrt durchs märkische Sauerland aus und erwarten trotz des Termins – der 23. Februar ist Karnevalssonntag – rund 600 Teilnehmer aus ganz NRW.

Bei der Country-Touren-Fahrt, kurz CTF, handelt es sich um eine Ausfahrt auf Mountainbikes, bei der keine Zeitnahme erfolgt. Mit dieser Tour möchten die Neuenrader Radsportler allen teilnehmenden Pedaleros einige typische Wege und interessante Orte des Sauerlands zeigen. Der Weg mit einigen Anstiegen und Abfahrten ist das Ziel, die CTF ist kein Rennen gegen die Zeit. Zur Auswahl stehen wie im Vorjahr erneut drei Strecken. 

START- UND ZIELBEREICH:

 Ab 8.30 Uhr ist am 23. Februar das Start-Ziel-Zentrum an der Hönnequellschule auf der Niederheide besetzt. Um 10 Uhr werden die Strecken vom ausrichtenden Verein offiziell freigegeben. Bis 12 Uhr reicht das Zeitfenster für den Start. Wie immer werden rund um den Start- und Zielbereich Speisen und Getränke angeboten. Auf einen wärmenden Kaffee vor dem Start müssen die Teilnehmer nicht verzichten. Und nach der Tour kann warm – wer möchte natürlich auch kalt – geduscht werden.

DIE STRECKEN:

Es stehen drei nahezu autofreie Strecken mit unterschiedlichen Längen und Ausblicken in die Natur zur Verfügung, die bei nahezu jedem Wetter gefahren werden können. Die Waldwege seien gut geschottert, nur ein sehr kurzes Stück am Anfang könne unter ungünstigen Bedingungen schlammig werden. Die TuS-Verantwortlichen haben die Strecke nach eigenen Angaben zudem so gewählt, dass „starke Steigungen und Gefälle vermieden worden sind.“ Auf der kürzesten Tour müssen 22,7 Kilometer mit 556 Höhenmetern absolviert werden, bei der mittleren sind es knapp 35 Kilometer mit 740 Höhenmetern und bei der langen Strecke 53 Kilometer mit 1114 Höhenmetern. „Die Kontrolle befindet sich in diesem Jahr aber nicht mehr am Schloss Wocklum, sondern an der SGV-Hütte am Ortsausgang Balve“, erklärt TuS-Pressewart Stefan Prior, der mit seinen Vereinskameraden überhaupt nichts dagegen hätte, wenn am Karnevalssonntag auch (leicht) kostümierte Radsportler an den Start gehen würden.

DIE ORGANISATION:

Der Aufwand ist immens. Mehr als 40 Helfer wollen auch in diesem Jahr wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Die Sicherheit steht dabei an erster Stelle. Für den Notfall gibt es an allen Kontrollen einen Pannendienst für Rad und Radler. Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Rechnung und Gefahr. Es wird empfohlen, einen Kopfschutz zu tragen. Jugendliche unter 18 Jahren können kostenlos an der Rundfahrt teilnehmen. Ansonsten beträgt das Startgeld sieben Euro. Mitglieder des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) zahlen fünf Euro. Eine Anmeldung ist vor Ort ab 8.30 Uhr möglich.

DAS VORJAHR:

Bei frühlingshaften Temperaturen machten sich 698 Aktive bei der letztjährigen CTF auf den Weg und genossen neben Sonnenschein und gut zu befahrenen Strecken teils tolle Fernsichten. Am besten angenommen wurde 2019 die längste Strecke über 53 km. Zudem hatten die Veranstalter festgestellt, dass die Anzahl der E-Biker im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare