Radsport

CTF-Premiere in Lüdenscheid

+
Nach dem CTF-Erfolg in Neuenrade (Foto) hofft auch der RC Lüdenscheid darauf, dass seine Veranstaltung gut ankommt.

Lüdenscheid - Die neue Country-Touren-Fahrt (CTF) vom Radsport-Club Lüdenscheid (RCL) gewinnt allmählich an Konturen. „Mit dem 30. September haben wir zunächst einmal einen fixen Termin. Wir hoffen, dass wir uns im Radsportbezirk Westfalen-Mitte mit dem letzten September-Wochenende zukünftig etablieren können“, erläutert der Geschäftsführer des RCL, Uwe Ossenberg, die Vorgehensweise.

Und nicht nur der Termin soll fix werden. Mit dem Nattenberg-Stadion soll auch die Veranstaltungsörtlichkeit ein entsprechendes Zuhause finden. „Bekanntheitsgrad, An- und Abreisegegebenheiten, Parkplätze sowie die übrige Infrastruktur sprechen eindeutig für den Nattenberg“, so Ossenberg, der sich noch einmal ausdrücklich bei Dierk Gelhausen sowie dessen Team vom Fachdienst Schule und Sport in Lüdenscheid bedankt. Auch im Bereich der geplanten Strecken können die Organisatoren vom RCL mittlerweile Vollzug melden. 

„Ein großes Dankeschön geht an alle beteiligten Behörden: Die Forstämter Lüdenscheid und Olpe, Naturschutz und Landschaftspflege sowie das Straßenverkehrsamt des Märkischen Kreises“ vergisst Ossenberg nicht, sich bei den maßgeblichen Behörden für die erteilten Genehmigung der Veranstaltung zu bedanken. Angeboten werden am Sonntag, 30. September, zwei Strecken über 36 und 54 Kilometer. Ursprünglich sollte noch eine 30 km-Distanz dazugekommen, doch darauf wird verzichtet. „Wer 30 Kilometer fährt, schafft auch 36“, begründet Vorsitzender Thomas Geitmann ein wenig süffisant. 

Vom Nattenberg-Stadion geht es los, die Serpentinen hinab über den Nurrehang zur Neuenhofer Straße zunächst locker zum Einrollen. Anschließend führt die Tour vom Schloss Neuenhof über Oelken am Stilleking entlang Richtung Homert. Von der Homert rollen die Biker Richtung Wällen zunächst über die Lebensader „Sauerlandlinie“ hinweg, um die A45 in der Unterführung anschließend zu unterqueren. In Sichtweite des Rastplatzes Baberg wird die Autobahn erneut gekreuzt. Nach 15 km, an der Ortslage Drögenpütt, ist dann die erste Kontrollstelle eingerichtet. Nach der Kontrolle geht es oberhalb der Fürwigge-Talsperre weiter. 

Ab der Fürwigge-Staumauer rollen die Teilnehmer hinunter zur Verse- Uferstraße entlang ins Brenscheid-Tal wieder zurück zum Stadion. Die 54 km-Strecke führt von der Kontrollstelle K1 Drögenpütt weiter über den Hubertusweg. Über den Auerhahnweg, Königsfarnweg zum Südhangweg, über die „Spinne“ auf den unteren Nordhangweg geht‘s zur zweiten Kontrolle an der Einfahrt zum Märzenbecherweg. Nach der zweiten Stärkung verläuft die Route über den Wilddiebweg hinab zur Staumauer der Fürwigge-Talsperre und ebenfalls entlang der Verse-Uferstraße ins Brenscheid-Tal zurück zum Nattenberg-Stadion. 

Die Ausschreibung, Bilder, Animationen zur Strecke und die näheren Erläuterungen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten sowie alle weiteren Informationen zur 1. CTF des RCL gibt es auch im Internet unter rcl-98.de sowie bei Facebook. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare