Tischtennis

Bezirksranglistensieg für Sophia Streuer

+
Patrick Sänger sicherte sich mit dem fünften Platz das Ticket zur Westdeutschen Rangliste der "Top 32"

Kreisgebiet – Für die beiden Mädchen und die beiden Jungen, die sich aus dem Tischtenniskreis Lüdenscheid für die Jugend-Endranglistenspiele des Bezirks Arnsberg qualifiziert hatten, verlief das Turnier in Bönen am Wochenende sehr erfolgreich. Alle Vier sicherten sich die Fahrkarte zur Endrangliste des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes.

Schüler A

Patrick Sänger vom TTC Altena startete in Gruppe A mit 3:0-Siegen gegen Ben van den Akker (TSC Eintracht Dortmund) und Jan Lenz (LTV Lippstadt). Gegen den topgesetzten Paul Burkart (TuS Holzen-Sommerberg) war Sänger bei 1:2-Sätzen und 9:8-Punkten in Satz vier dicht dran, verlor aber am Ende 1:3. Nach einem 1:3 gegen Fabrice Lehder (Holzen-Sommerberg) holte sich Sänger mit einem 3:1-Sieg gegen Sebastian Koch (TTC Letmathe) und einer 3:2-Bilanz aber Platz 3 in der Gruppe A und und ebnete sich damit den Weg in die „Top 6“. Dorthin übernahm er 1:2-Spiele in die Vergleiche mit den „Top 3“ der Gruppe B. Nach Niederlagen gegen Finn Tschense (LTV Lippstadt/1:3) und Marvin Lohsträter (Holzen-Sommerberg/0:3) reichte der 3:1-Erfolg über Francesco Salvaggio (TV Attendorn) zu Platz fünf, was bei einer Quote von sieben Plätzen das Ticket zur Westdeutschen Rangliste der „Top 32“ der A-Schüler bedeuten sollte.

Schülerinnen A

Sophia Streuer startete als B-Schülerin am Samstag in der nächsthöheren Altersklasse. Allein das ist schon als Erfolg zu bewerten. In der Gruppe blieb sie in fünf Spielen sieglos, unterlag dabei einmal denkbar knapp (12:14 im fünften Satz) und spielte damit um die Plätze sieben bis zwölf. Am Ende wurde sie nach Siegen gegen Zoey Grau (SV Holzen/3:1), Jule Nowak (TTF Bönen/3:1) und Jule Wilden (3:0/Lippstadt) Neunte.

Schülerinnen C

Im Gegensatz zu allen anderen Klassen gab es hier kein „Top 12“ sondern ein „Top 7“. Alle Mädchen spielten in einer Gruppe jede gegen jede. Wiktoria Spisz vom TTC Altena spielte ein tolles Turnier, kämpfte vorbildlich, kam auf eine zuvor nicht erwartete Bilanz von 4:2-Spielen und erreichte damit einen hervorragenden dritten Platz. Gegen Viona Hadi (TTC Hagen), Lena Kortmann, Lina Fedele (beide SV Holzen) und Jule Krimphove (DJK SR Cappel) siegte sie jeweils mit 3:0. Nur Lilliana Fedele vom SV Holzen (knappes 0:3) und Lara Stratkötter vom TuS Wadersloh (0:3) musste sich die Altenaerin beugen. Damit hat auch sie beste Chancen auf einen Start bei den Westdeutschen Meisterschaften.

Am Sonntag trumpfte Sophia Streuer in ihrer angestammten Altersklasse groß auf. Durch die Gruppe A marschierte sie ungefährdet mit 5:0-Spielen bei 15:1 Sätzen. Damit qualifizierte sie sich für die „Top 6“. Gegen die drei besten Mädchen der Gruppe B spielte Streuer 2:1. Einem 3:1 gegen Ayca Salih (VTV Freier Grund) und einem knappen 3:2 gegen Maria Holin (TTK Anröchte) stand eine 1:3-Niederlage gegen die am Vortag noch bezwungene Jule Wilden gegenüber. Am Ende reichte es mit einer 4:1-Bilanz (zwei Siege aus der Vorrunde wurden mitgenommen) dank der besseren Satzdifferenz gegenüber Wilden zu Platz eins, was den Ranglistensieg bedeutete. Wiktoria Spisz belegte den zehnten Platz. In der Gruppe B gelangen ihr Siege gegen Hana Kadic (TuS Dortmund-Körne/3:0) und Ayca Salih (3:2), drei Spiele gingen verloren. Nur aufgrund der schlechteren Satzdifferenz gegenüber Salih verpasste sie die Endrunde. In den Platzierungsspielen unterlag sie Greta Brock (LTV Lippstadt/2:3) und Evelin Rehberg (TTK Anröchte/1:3), feierte zum Abschluss aber noch einen 12:10-Erfolg im fünften Satz gegen Lilliana Fedele.

Schüler B

Marc-Leon Sänger startete in die Gruppe A mit einem 3:0 über Christian Hoffjan (RW Stiepel). Es folgte ein hart umkämpftes Spiel gegen Ole Brock (LTV Lippstadt), das Sänger 10:12 im fünften Satz verlor. Das Duell mit dem Evingser im Trikot des TTV Letmathe, Louis Herberg, gewann Marc Leon Sänger mit 3:1. Eine 0:3-Niederlage gegen Tony Santolaya Wu (TuS Sundern) und ein 3:0- Sieg über Jonah Thielemeier (TTF Bönen) bedeuten Platz drei und damit den Weg in die „Top 6“ des Bezirks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare