TuS Versetal lockt Dlugolentzki und Sachsenröder

+
Tim Dlugolentzki (am Ball) kickt in der neuen Saison für den designierten B-Ligisten TuS Versetal.

Altena/Werdohl - Nach Dominik Franz (RSV Meinerzhagen) und Florent Zejnullahu (SSV Küntrop) wird Fußball-A-Kreisligist VfB Altena zum Ende der laufenden Spielzeit mit Tim Dlugolentzki einen weiteren Leistungsträger verlieren.

Der kreative Mittelfeldspieler wird sich nach nur einer Serie im Reinecke-Stadion dem souveränen C-Liga-Tabellenführer TuS Versetal und damit einem designierten B-Ligisten anschließen.

Sowohl Robert Krumbholz, der bei den Burgstädtern im Sommer die Nachfolge von Trainer Fitim Zejnullahu antreten wird, als auch Versetals Spielertrainer Rafael Wieschollek bestätigten am Mittwoch auf Nachfrage den Wechsel von Dlugolentzki. „Wir wollten uns vor allem auf der Zehner-Position verstärken und haben mit Tim nun eine sehr gute Lösung gefunden“, sagte Rafael Wieschollek, der sich zudem über die Zusage des Defensivspezialisten Thomas Sachsenröder vom Bezirksligisten TuS Plettenberg freute: „Da bekommen wir zwei richtig gute Leute.“

Robert Krumbholz will derweil von einem „Ausverkauf“ beim VfB Altena nichts wissen. Der Lüdenscheider führe derzeit viele gute Gespräche mit Akteuren aus dem aktuellen Aufgebot der Burgstädter sowie mit möglichen externenen Neuzugängen. „Es gibt bereits einige Zusagen“, betont Krumbholz, der aber erst Ende dieser Woche Namen nennen möchte und davon überzeugt ist, in der Saison 2016/17 eine schlagkräftige Mannschaft an den Start bringen zu können.

Tim Dlugolentzki hätte der ehemalige Trainer von RW Lüdenscheid und LTV 61 zwar gerne gehalten, „aber Tim wollte aus privaten Gründen etwas kürzer treten.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare