„Volmetal-Klassik“ - eine sportive Oldtimer-Rallye

Die Organisatoren Bernd Schuller (rechts), Günter Spindeler (daneben) und Reiner Kroschinski (links) sowie Opel-Spezialist und Rallye-Starter Klaus-Peter Stachowiak mit seinem Rekord Olympia.

Volmetal - „Volmetal-Klassik“ heißt das neue Projekt der Veranstaltergemeinschaft Hagener AC 1905 und AC Lüdenscheid, das seine Premiere zwar erst am 18. Juni kommenden Jahres feiern wird, aber bereits seit einiger Zeit ein ganzes motorsportliches Organisationsteam unter Federführung einer Handvoll Spezialisten beschäftigt.

„Volmetal-Klassik“ wird eine Rallye für Oldtimer- und Youngtimer-Automobile, die von den herkömmlichen Oldtimer-Rallyes abweicht. Die Organisatoren vom HAC und ACL haben nämlich als Marktexperten nach ihrem Eindruck einen Trend registriert, weg weisend von reinen „Spazierfahrten“ hin zum sportlichen Umgang mit den wertvollen „Oldies“.

Bernd Schuller vom AC Lüdenscheid, Gunter Spindeler, Vorsitzender des Hagener AC, der Hagener Oldtimer-Rallye-Spezialist Ingo Buschmann, Lothar Kasper als Szene-Kenner und langjähriger Fahrtleiter des Kiersper Rallye-Clubs sowie der ehemalige Rallye-Co-Pilot Reiner Kroschinski aus Schalksmühle haben es in die Hand genommen, die Premiere der „Volmetal-Klassik“ zu organisieren und sie „salonfähig“ für Folgeveranstaltungen zu machen.

Als Vorbild hat dabei auch die gelungene Premiere der „Sauerland Klassik“ im Oktober mit Start und Ziel in Attendorn gedient, die mehr als 100 Fahrzeuge in und um die ehemalige Hansestadt lockte. Darunter auch Prominenz mit Ex-Rallye-Weltmeister Walter Röhrl und seinem früheren Co-Piloten Christian Geistdörfer sowie Kabarettist Urban Priol. „Aber bei uns wird’s sicher eine Nummer kleiner“, scheut Reiner Kroschinski den Vergleich mit der dreitägigen „Sauerland Klassik“, denn: „Die Volmetal Klassik wird an einem einzigen Tag abgewickelt. Das Nenngeld beträgt keine 1000, sondern rund 100 Euro. Wir hoffen auf mehr regionale Teilnehmer, denn bundesweite“, sagt der Schalksmühler.

Nachdem die herkömmlichen Oldtimer-Rallyes oft nur noch knapp 40 Fahrzeuge am Start sehen, hoffen die „Volmetal-Klassik“-Organisatoren auf größere Resonanz: „70 bis 80 Fahrzeuge wären toll.“ Günter Spindeler vom Hagener AC setzt auf den von den Experten beobachteten Hang zum sportiveren Umgang der Old- und Youngtimerpiloten mit dem Gaspedal: „Die Ansprüche bei den Orientierungsetappen sind im Navi-Zeitalter gesunken. Auch deshalb werden unsere Fahrtaufträge an die Starter schnörkellos und auch von Einsteigerteams der ‘Touristenklasse’ zu bewältigen sein.“

Gleichzeitig bedeutet dies: Salz in der Suppe auf der 165 Kilometer langen Fahrtstrecke mit Start und Ziel in Hagen (Elbershallen) durch das Volmetal bis zur Volmequelle in Meinerzhagen mit zahlreichen Abstechern auf die benachbarten Höhengebiete, bilden insgesamt neun Wertungsprüfungen mit einem Schwerpunkt in der Volmegemeinde Schalksmühle.

Die ersten organisatorischen Hürden sind genommen, in den kommenden Monaten geht für die bislang rund 60 Helfer aus den ADAC-Ortsclubs in Hagen und Lüdenscheid und den erfahrenen Fahrtleiter Bernd Schuller an die Feinarbeit.

Weitere Infos zur „Volmetal-Klassik“ im Internet unter www.volmetal-klassik.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare