Vier Beteiligte in der Kreisliga D

Wortgefecht, Gerangel, Faustschlag: Polizei-Einsatz nach Fußball-Spiel

+
Symbolbild

Lüdenscheid/Halver - Die Polizei wurde am Sonntag zum Sportplatz Wefelshohl gerufen. Dort gab es nach einem Fußballspiel ein Gerangel zwischen mehreren Beteiligten. Das war der Auslöser.

Zu einem „Gerangel“ kam es laut Polizeibericht vom Montag am Sonntagnachmittag auf dem Sportplatz Wefelshohl im Anschluss an das Kreisliga-D-Punktspiel zwischen dem TSV Lüdenscheid V und Phoenix Halver (3:3), das in Anzeigen gegen vier Beteiligte im Alter zwischen 22 und 27 Jahren mündete.

Laut Zeugenaussagen hatte kurz vor Schluss ein Phoenix-Kicker wegen einer Abseitsentscheidung gegen die Gäste reklamiert. Darüber hatte sich angeblich der Keeper der TSVer aufgeregt und sich beide Beteiligte ein Wortgefecht geliefert.

Beim Abpfiff waren die Gemüter der Beteiligten noch nicht abgekühlt, beim Abgang vom Platz ging das verbale Wortgefecht weiter, die Hitzköpfe standen sich wohl Kopf-an-Kopf gegenüber, dann habe der TSV-Keeper seinem Gegenüber einen Faustschlag verpasst, worauf sich ein „Schubsen und Zurückschubsen“ mit offenbar vier Beteiligten anschloss.

Aussprache unter den Augen der Polizei

Laut Polizeibericht hat ein Spieler oder aber eine Zuschauerin die Beamten gerufen. Die Hauptdarsteller waren indes bereits in die Kabinen entschwunden und sprachen sich anschließend laut Aussagen des Phoenix-Trainers unter Anwesenheit der Beamten „in ruhiger Atmosphäre“ aus.

Gravierende Verletzungen soll es nicht gegeben haben, aber bei den gegenseitigen Anzeigen blieb es.

Lesen Sie auch:

Brutale Attacke auf Schiedsrichter: Das ist die Strafe für Kreisliga-Fußballer

Sieben Platzverweise: Umstrittener Schiri im Kreis Unna/Hamm schlägt wieder zu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare