HSV Plettenberg/Werdohl holt Punkt bei Teutonia Riemke

+
Mit einem frühen Team-Timeout brachte HSV-Trainer Friedhelm Ziel seine Mannschaft nach dem 1:6-Rückstand wieder auf Kurs.

Bochum - Handball-Verbandsligist HSV Plettenberg/Werdohl kehrte mit einer Punkteteilung im Gepäck vom Duell mit dem bisherigen Tabellenfünften Teutonia Riemke ins Sauerland zurück: Obwohl die Ziel-Sieben auf der Zielgeraden beim 24:24 (8:10) eine 23:20-Führung verspielte, sah der Coach das Remis eher als einen Punktgewinn, denn -verlust. 

Denn die HSV hatte den Start in Bochum gründlich in den Sand gesetzt, agierte zu defensiv und zögerlich in der Deckung sowie einfallslos im Angriff. Folge waren nach zehn Minuten ein klarer 1:6-Rückstand und eine frühe Auszeit durch Coach Friedhelm Ziel: Der richtete seine 3:2:1-Deckung mit Lengelsen auf der Spitze nun wesentlich offensiver und agrressiver aus. Obwohl vorn noch immer Sand im Getriebe war, kämpfte sich die HSG dank ihrer nun tadellosen Abwehrvorstellung Tor um Tor an die Teutonen heran.

Bis zum Seitenwechsel waren die Bardischewski und Co. dann beim 8:10 wieder auf Schlagdistanz mit den Hausherren und setzten den einmal eingeschlagenen Erfolgskurs auch nach Wiederbeginn fort. Kreisläufer Scheuermann brachte die HSV ihrerseits dann in der 40. Minute mit dem 13:14 erstmals nach vorn. In der Folge lieferten sich die Teams ein Duell auf Augenhöhe, in dem Riemke immer wieder die knappe Führung der Gäste ausglich.

Bis sich der bis dato wegen Folgen einer Innenbandverletzung nur in der Deckung eingesetzte Markus Winkelsträter auch offensiv ein Herz fasste, gleich vier Treffer in Folge markierte und die Ziel-Truppe zu einer 23:20-Führung (55.) schoss.

Doch in den letzten fünf Minuten verlor die HSV im Angriff die Konzentration, leistete sich überhastete Ballverluste statt lange Angriffe zu spielen, so dass die Teutonen beim 24:24 gleichgezogen hatten, ihre Chance auf ein mögliches letztes Führungstor aber vergaben. Doch im Gegenzug verdaddelte auch die HSV den allerletzten Ballbesitz, so dass es letztlich bei der gerechten Punkteteilung blieb. - nico

Erfolgreichste Gästetorschützen waren Bardischewski (6/3) und Scheuermann (5), bei Riemke Lüning (6) und Riesel (5).  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare