1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Traglufthalle: Aufbau steht bevor

Erstellt:

Von: Michael Jeide

Kommentare

Lutz Güde, 2. Vorsitzender des Tennisvereins Plettenberg
Lutz Güde, 2. Vorsitzender des Tennisvereins Plettenberg, stellte den Stand der Planungen für die Traglufthalle vor. © Jeide, Michael

Nur wenige Tage nach dem Finaltag der Stadtmeisterschaften wird es auf der Anlage des Tennisvereins Plettenberg losgehen: Am Donnerstag, 29. September, soll laut Plan der Aufbau der neuen Traglufthalle erfolgen, die den Spiel- und Trainingsbetrieb am Edenborn auch in der kalten Jahreszeit ermöglichen wird. Und schon wenige Tage später, am Montag, 3. Oktober, soll dann auch schon in der Halle gespielt werden können.

Plettenberg - Lutz Güde, 2. Vorsitzender des TVP, berichtete am Montagabend bei der Jahreshauptversammlung im Clubhaus über den Stand des Projekts. Er verhehlte dabei nicht, dass es in den vergangenen Wochen und Monaten durchaus „ein paar Probleme“ gegeben habe und Improvisationstalent gefragt war. Nun aber scheinen alle Hemmnisse beseitigt, kann die Neuerung mit „Leuchtturmfunktion“ bald in Betrieb gehen. Kreisweit und darüber hinaus gebe es großes Interessen an dem Plettenberger Vorhaben, berichtete Güde. Aus Halver habe sich eine Delegation zur Besichtigung angesagt, die Vereine aus Werdohl und Herscheid wollen ihre Spiele der Winterhallenrunde eventuell in Plettenberg austragen.

Schon jetzt seien 54 Stunden im Wochenplan der Traglufthalle belegt, 28 durch Trainerstunden, 26 durch private Nutzer. Weitere Einzelstunden können über das Internet (info@tennisverein-plettenberg.de) oder telefonisch (02391/600 640) gebucht werden.

Einen Termin für eine offizielle Eröffnungsaktion nannte Lutz Güde noch nicht, aber denkbar sei ein Schaukampf und auch ein Schleifchenturnier soll in der Halle durchgeführt werden. „Erstmal wollen wir die Halle stehen haben“, so der 2. Vorsitzende, der für den Aufbau am 29. September zwölf kräftige Helfer benötigt. Güde: „Jeder ist willkommen.“

 „Ich dachte erst, wir wären 2021 auf dem Zenit angekommen, bin aber positiv überrascht worden. Was sich in diesem Jahr alles auf der Anlage abgespielt hat, war grandios. Diese Saison hat alles getoppt. Chapeau!“

Achim Winterhoff, 1. Vorsitzender des TV Plettenberg

Die Traglufthalle soll ein weiterer Meilenstein für den TVP werden, der die Tennistalsohle längst durchschritten hat. „Ich dachte erst, wir wären 2021 auf dem Zenit angekommen, bin aber positiv überrascht worden. Was sich in diesem Jahr alles auf der Anlage abgespielt hat, war grandios. Diese Saison hat alles getoppt. Chapeau“, sagte der 1. Vorsitzende Achim Winterhoff.

Große Zuwächse im Nachwuchsbereich (40 Kinder und Jugendliche sind im Training), viele Neumitglieder (ein Plus von 30 auf nunmehr über 250), zahlreiche Spender und Sponsoren sorgen beim TVP für Zufriedenheit. Allerdings wurde bei der Versammlung mehrfach der Ruf laut, dass die Bildung von Rücklagen Not tut, um weitere Investitionen in Angriff nehmen können. Denn bei Fördermitteln des Landes ist der TVP noch nicht zum Zuge gekommen. Eine Erweiterung der Zaunanlage mit abschließbaren Toren zum Innenbereich, der längst fällige Baumschnitt, eine Abgrenzung im Damen-Umkleidebereich zwischen Toilette und Dusche, in absehbarer Zeit die Erneuerung der Heizung und der Fenster im Clubhaus – das alles lässt sich aus dem laufenden Betrieb nicht mal eben stemmen, zumal die Ausgaben im Jahr 2021 die Einnahmen um fast 6000 Euro übertrafen, was vor allem an der neuen Bewässerungsanlage (Kosten 12 500 Euro) lag. Deshalb kam der Punkt Erhöhung der Mitgliedsbeiträge am Montag auf die Tagesordnung und wurde von den Anwesenden auch befürwortet. Vollmitglieder, dis bisher mit 215 Euro dabei waren, zahlen ab 2023 einen Jahresbeitrag von 250 Euro. Hinzu kommt der Verzehrbon mit 45 Euro – dieser Betrag wurde allerdings um zehn Euro reduziert. Auch die anderen Beitragsgruppen zahlen künftig mehr – der zusätzliche Erlös soll etwa 5000 Euro betragen. Eine zusätzliche Einmalzahlung in Form einer Spende aller Mitglieder wurde ins Gespräch gebracht, „wenn wir etwas anschieben wollen“, sagte Breitensportwart Philip Fries.

Bei der nächsten Jahreshauptversammlung, die traditionell wieder vor der Tennissaison im April abgehalten werden soll, will man erneut darüber beraten.

Auch interessant

Kommentare