Handball

HSG stellt sich neu auf

+
Arnd Pielhau übernimmt ab der kommendne Saison das Traineramt der HSG Lüdenscheid II

Lüdenscheid – Die Saison endet für die HSG Lüdenscheid im Seniorenbereich erst am Samstagabend (18.5.) mit dem letzten Punktspiel der abgestiegenen Bezirksligavertretung, hinter den Kulissen ist aber in den vergangenen Wochen fieberhaft am Neuaufbau des Klubs und seiner Strukturen gearbeitet worden, was dringend notwendig ist, um den Handballsport Lüdenscheider auch in Zukunft zu erhalten.

Und das betrifft sowohl den sportlichen Seniorenbereich, die Vorstandsstruktur und später dann – genauso wichtig - die Jugendabteilung. Trainer mit Stallgeruch Nachdem schon vor Wochen die sportliche Führung für die erste Mannschaft, die auf letzter Rille auch den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft hat, mit dem neuen Chefcoach Axel Schürfeld, den beiden Co-Trainern Daniel Adam (neu) und Michael Mühlbauer (Schwerpunkt Torhüter) sowie Team-Manager Michael Mirus installiert worden war, ist die HSG auch bei der Suche nach einem Coach der Kreisliga-Mannschaft fündig geworden.

Und zwar mit einer auf der Hand liegenden Lösung mit „Stallgeruch“: Arnd Pielhau, als Schiedsrichter der HSG eng verbunden und viele Jahre dort auch als Jugendtrainer tätig, wird die HSG II übernehmen. „Auch ich habe schon unter Arnd in der Jugend bei der HSG trainiert, er ist ein HSGer durch und durch und die Liga bei seiner vierten Kreisliga-Trainerstation nach Schalksmühle Kierpe-Meinerzhagen und Plettenberg/Werdohl aus dem Effeff“, ist HSG-Abteilungsleiter Niclas Beckmann von einem guten Griff überzeugt.

Und nachdem sich die HSG im Vorfeld beim Versuch, neue Akteure in die Bergstadt zu locken, nur Körbe eingehandelt hatte, ist sie jetzt auf der Suche nach weiteren Neuzugängen doch noch fündig geworden. „Für erste und zweite Mannschaft“, betont Beckmann die Durchlässigkeit der Kader, „jeder hat zunächst die Chance, sich für die Landesliga zu empfehlen. Die Neuen sind: Sebastian Wagner (33), der als Kreisläufer ebenso von der HSV Plettenberg/Werdohl II kommt wie Rückraumspieler Adrian Hasenkamp, der in Velbert-Heiligenhaus schon Landesligaerfahrung gesammelt hat. Deckungsspezialist Alexander Meyer, offensiv am Kreis oder im Rückraum einsetzbar, kommt wie der schon lange feststehende Teamkollege Domenico Mancini vom HSG-Ligarivalen TS Evingsen. Nicht von der Lenne, sondern von der Volme wechselt Linkshänder Jan Hirnschal (SGSH Dragons IV) ins BGL.

Führungsspitze breiter aufgestellt 

Aber die HSG baut auch die Abteilungsspitze um: Nicht nur, dass zur Entlastung von Abteilungsleiter Niclas Beckmann der bisherige Landesliga-Co-Trainer Felix Kroll in die junge sportliche Leitung aufrückt, sondern die wird auch einen etwas erfahreneren Beistand erhalten: Nämlich den langjährigen HSG-Akteur Matthias Skutta: „Skutti kann uns mit seinem reichen Erfahrungsschatz auch mal einbremsen, vielleicht manche Gespräche außerhalb des Klubs in ruhigeren Bahnen führen, verfügt außerdem über ein tolles Netzwerk. Er soll nicht nur mit den eigenen Spielern sprechen, sondern auch potenzielle externe Kandidaten ansprechen“, gewährt Beckmann einen Einblick in die neuen Aufgaben des „Alten“ in der sportlichen Führungscrew. „Gerade, weil uns aus dem eigenen Nachwuchsbereich auf Jahre hinaus eigene Kräfte fehlen werden, ist es wichtig, dass wir entweder aus ehemaligen unserer Jugendspieler oder aus ganz externen Kräften frisches Blut in die Mannschaften bekommen werden“, sagt Beckmann, verweist aber auch darauf, dass für die Zukunft auch ein wichtiges Augenmerk auf die Neustrukturierung der aktuell „sterbenden“ Jugendabteilung gerichtet werden muss. „Da müssen wir Fall gewaltig was tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare