Finaler Härtetest gegen Brüssel

Bundesligist Phoenix Hagen spielt in Lüdenscheid

+
David Bell und die Basketballer von Phoenix Hagen bestreiten ihre Generalprobe für den Ligastart in Frankfurt am Freitagabend gegen Basic-Fit Brüssel (Spielszene aus dem Vorjahr) ab 19 Uhr in der BGL-Sporthalle in Lüdenscheid.

Lüdenscheid - Ein Abend mit Spitzenbasketball in Lüdenscheid: Diese Möglichkeit bietet sich am Freitag, 26. September, in der Sporthalle des Bergstadt-Gymnasiums, wenn Bundesligist Phoenix Hagen ab 19 Uhr zur Generalprobe für den Ligastart am 3. Oktober in Frankfurt gegen Basic-Fit Brüssel antritt.

Tickets

Karten gibt es noch an der Abendkasse für 8 Euro (ermäßigt 5 Euro). Der Erlös geht in die Jugendarbeit der Baskets. Als Parkplatz steht der komplette Schützenplatz Loh oberhalb des BGL für die Besucher zur Verfügung.

Für die „Feuervögel“ ist es bereits der zweite Auftritt in Lüdenscheid, nachdem die Hagener schon im Vorjahr im Rahmen der Kooperation mit den Baskets Lüdenscheid den letzten Härtetest vor dem Meisterschaftsauftakt in der Bergstadt bestritten hatten. „Wir freuen uns, dass es auch dieses Jahr wieder geklappt hat. Die Gelegenheit, einen Bundesligisten live in Lüdenscheid zu erleben, gibt es ja nicht so oft“, freut sich Frank Zacharias, Vorsitzender der Baskets Lüdenscheid auf das Gastspiel der Hagener, die sich eine Woche vor dem Ligastart durchaus schon in passabler Form befinden.

Mit Ausnahme der deutlichen Niederlage gegen den deutschen Meister FC Bayern München im Rahmen des eigenen Turniers zeigte das Freyer-Team in den restlichen Tests ordentliche bis sehr gute Vorstellung, auch wenn es gerade in der Defensive noch Luft nach oben gibt. „Die Vorbereitung ist für uns bislang sehr gut gelaufen. Wir haben gegen einige direkte Ligakonkurrenten wie Bonn und Braunschweig gewonnen. Und auch wenn man so etwas sicher nicht überbewerten darf, ist die Leistung in der Vorbereitung doch als Fingerzeig für die Saison zu sehen“, erklärt Phoenix-Geschäftsführer Oliver Herkelmann.

Dementsprechend gespannt blicken die Hagener auch dem Vergleich mit den Belgiern, die es Phoenix im Vorjahr in Lüdenscheid eine Halbzeit lang sehr schwer gemacht hatten, entgegen. Zumal sich beide Teams nach dem ersten Aufeinandertreffen vor einer Woche in Brüssel, wo sich die Volmestädter hauchdümnn mit 111:108 durchsetzten, gut kennen.

„Es wird ein anderes Spiel als noch vor einer Woche. Jetzt kennt jeder die Stärken und Schwächen des anderen und wir daher dem entsprechend besser vorbereitet sein. Für den Ligastart also genau der richtige Härtetest“, sagt Herkelmann, der mit einem kompletten Kader der Hagener rechnet. Für den Auftritt in Lüdenscheid bringt der Bundesligist auch wieder die eigenen Cheerleader mit in die Bergstadt und erstmals auch Hallensprecher Hans-Uwe Schröer, der den gesamten Abend moderieren wird. Zudem wird die U 10 der Baskets mit beiden Mannschaften einlaufen.

Rund um das Spiel wird es ein Catering geben und nach der Partie stehen die Phoenix-Spieler noch für Autogrammwünsche bereit.  - von Wesley Baankreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare