1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Pia Stemski hat im Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Paula King knapp die Nase vorn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Machatzke, Lars Schäfer, Axel Meyrich

Kommentare

King Stemski Wattenscheid Deutsche Meisterschaft
Paula King (rechts) war nach ihrem Start in Wattenscheid zufrieden, sie musste der Plettenbergerin Pia Stemski (links) am Ende hauchdünn den Vortritt lassen. © Görlitz

Mit Paula King, Pia Stemski und Franziska Folz waren drei junge Aktive aus dem märkischen Südkreis bei den Deutschen U23-Meisterschaften der Leichtathletik in Wattenscheid am Start.

Wattenscheid - Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der U23 im Wattenscheider Lohrheidestadion beendete die für die LG Olympia Dortmund startende Altenaerin Franziska Folz den Wettkampf im Diskuswurf auf einem beachtlichen zwölften Platz.

Die 22-jährige Studentin verpasste am Samstag zwar ihr persönliches Ziel, die 45-Meter-Marke zu knacken, dennoch zeigte sich Folz mit 44,14 Metern zufrieden.

„Die Leistung war in Ordnung, ich habe mich bei den ‘Deutschen’ gut präsentiert und konnte noch ein paar Konkurrentinnen einsammeln“, sagte die Burgstädterin. Nach dem zweiten Versuch lag Folz auf Position acht und damit sogar auf Kurs Endkampf, im dritten Versuch aber blieb sie unter 43 Metern und rutschte noch auf Rang zwölf ab, ließ aber auch vier Athletinnen hinter sich. Den Titel schnappte sich Antonia Kinzel (MTG Mannheim) mit 58,83 Meter.

Stemski und King liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Paula King von der LG Lüdenscheid absolvierte in Wattenscheid ihre DM-Premiere über die 1500 Meter. „Paula ist taktisch gut gelaufen“, war Trainer Johannes Riedel im Anschluss zufrieden mit den 4:53,17 Minuten.

Trotz (verständlicher) Nervosität holte die junge Lüdenscheiderin alles aus sich heraus, lieferte sich im Zwischenlauf einen engen Kampf um Platz zehn, den sie schließlich hauchdünn verlor, und zwar gegen eine Läuferin, die ebenfalls aus dem märkischen Südkreis stammt: Die Plettenbergerin Pia Stemski (4:52,98). Stemski, lange erfolgreiche Turnerin und Mehrkämpferin des TV Jahn Plettenberg, hat sich im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres beim TSV Bayer Leverkusen zu einer ausgezeichneten Läuferin entwickelt.

Tolle Geste am Rande: Ein Quartett aus ihrer Trainingsgruppe hatte Paula King nach Wattenscheid begleitet und feuerte von der Tribüne aus an. Deutsche Meisterin wurde Fabiane Meyer (TV Westfalia Epe) in 4:31,12 Minuten.

Auch interessant

Kommentare