13. Panoramalauf in Balve

Henseleit und Schaffland siegen

+
Gut besetzt war auch der Lauf über die Vier- und Sieben-Kilometer-Distanz in Balve.

Balve - Ideale Rahmenbedingungen. Gut gefüllte Starterfelder. Streckenprofile, die für Kinder, Jugendliche und Anfänger ebenso etwas Passendes parat hielten wie für ambitionierte Läufer. Die 13. Auflage des Balver Sparkassen Panoramalaufs am Pfingstsamstag stellte die Aktiven wie das Veranstaltungsteam gleichermaßen zufrieden.

„Trotz der Pfingstferien war die Resonanz wirklich sehr gut“, resümierte Hans-Peter Drilling vom Orga-Team. Und tatsächlich: Sowohl die Schülerläufe als auch die Strecken über vier, sieben und zehn Kilometer stießen auf großes Interesse.

 „Herausragend war allerdings die Königsstrecke mit den härtesten Anstiegen. Hier trugen sich fast 100 Starter in die Listen ein. Ein tolles Ergebnis“, meinte Drilling. Die ersten Titel des abwechslungsreichen Veranstaltungstags am Balver Krumpaul sicherten sich Mika Wild (3:22 Minuten) und Tamara Gneickow (3:48), die deutlich unter vier Minuten beim ersten Schülerlauf für die 800 Meter lange Distanz benötigten. Etwas anspruchsvoller wurde es anschließend beim zweiten Lauf für den Nachwuchs. Hier galt es 1300 Meter zurückzulegen. Mathis Hoffmann (4:52) setzte sich in einem spannenden Fight mit nur einer Sekunde Vorsprung gegen seinen stärksten Konkurrenten Theo Winiarski durch. Schnellstes Mädchen war Joleen Wild, die nur zwölf Sekunden mehr als der Sieger der Jungen benötigte (5:04). 

Bei Schülerläufen gaben die Jungen und Mädchen richtig Gas.

Mit einem Massenstart schickten die Veranstalter, die SG Balve/Garbeck und die Wasserfreunde Balve, die Teilnehmer am Vier- und Sieben-Kilometerlauf auf die Strecke. Mehr als 120 Läufer drängten sich in den Startbereich. Bereits nach 16:29 Minuten überquerte Marvin Jesinghaus die Ziellinie und hielt damit die versammelte Konkurrenz über 4 Kilometer auf Distanz. Als Gesamtachte kam die schnellste Frau ins Ziel. Colien Sorge blieb mit 18:59 Minuten knapp unter der 19-Minuten-Marke. Noch deutlicher gab Phil Schmidt über sieben Kilometer den Ton an. Mit exakt einer Minute Vorsprung sicherte er sich den Platz auf dem Goldrang (27:43). Julia Maurer, beste Frau im Rahmen des zweitanspruchsvollsten Kurs des Tages benötigte 36:12 Minuten. 

98 Teilnehmer, so viele wie in keinem anderen Lauf des Tages, warteten am Samstagmittag um kurz nach 12 Uhr auf den Startschuss zur maximalen Herausforderung des 13. Balver Sparkassen-Panoramalaufs. Die Zehn-Kilometer-Runde hat seinen Namen wahrlich verdient, schließlich führt die Strecke die Läufer entlang wunderbarer Aussichtspunkte. Für die ließen sich die Sieger Philipp Henseleit (38:05) und Nicole Schaffland (46:18) die wenigste Zeit. Sie kämpften um Sekunden und schließlich erfolgreich um Gold.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare