DM-Bronze für Aylin Acil

+
Mit DM-Bronze zurück im Sauerland: Aylin Acil.

Nürnberg/Lüdenscheid – Mit einer Medaille im Gepäck kehrte Olympic Taekwondo Lüdenscheid am Wochenende von den Deutschen Meisterschaften für Jugend A und Senioren in Nürnberg ins Sauerland zurück. Die A-Juniorin Aylin Acil sicherte sich den dritten Platz ihrer Klasse.

Für die Bergstädter war es der erste DM-Auftritt unter ihrem eigenen Namen seit vier Jahren, denn erst im Januar war der Rechtsstreit zwischen der neu gegründeten Taekwondo-Union Nordrhein-Westfalen und dem Dachverband, der Deutschen Taekwondo-Union höchstrichterlich beendet worden – mit dem Ergebnis, dass die DTU die TU NRW als weiteren Landesverband anerkennen und den Klubs ein Startrecht einräumen muss. Der neu anerkannte Landesverband setzte sportlich gleich ein starkes Zeichen, stellte in Nürnberg in der Teamwertung den zweitstärksten Landesverband.

Und dazu trug auch Olympic Taekwondo aus dem Sauerland ein kleines Scherflein bei, obwohl die Lüdenscheider Mannschaft schon vor dem ersten Wiegen ziemlich ausgedünnt war: Denn Florian Meyer musste wegen eines Blockpraktikums im Rahmen seiner Ausbildung bei der Deutschen Bahn berufsbedingt seinen Auftritt im Frankenland canceln, Trainingskollegin Tina Neuhaus zog daraufhin ihre Meldung für die Deutsche Meisterschaft ebenfalls zurück. Verblieb vom gemeldeten Trio für die Senioren-DM einzig die für Olympic Taekwondo startende Rostockerin Anna Klenzendorf, die allerdings am Wochenende kein Glück hatte und schon in der Vorrunde die Segel streichen musste.

Mehr Glück hatte Aylin Acil als Jungjahrgang bei den A-Juniorinnen. Und das begann schon vor den Mattenauftritten: Nachdem Aylin beim Wiegen am Tag vor dem Wettkampf das Mindestgewicht in der Klasse bis 68 Kilogramm nur um 100 Gramm übertroffen hatte, ergab sich beim zufällig ausgelosten Nachwiegen am Wettkampftag ein „Untergewicht, das sie nur mittels eines getrunkenen Liters Wassers ausgleichen und damit eine Disqualifikation vermeiden konnte. Und zunächst blieb der jungen Bergstädterin Fortuna hold: In der Vorrunde trat ihre Gegnerin zum Kampf nicht an, sodass sich Aylin Acil für das Halbfinale qualifizierte.

Dort bot sie zur Freude des Trainerduos Mario Faroß/Michael Meyer eine ausgezeichnete Leistung und lieferte der ein Jahr älteren Vorjahresfinalistin Fabienne Babatz ein Duell auf Augenhöhe bis in die Schlussphase. Dann aber konterte sie die Mainzerin Aylin Acil zweimal aus und zog erneut ins Finale ein. Nach kurzer Enttäuschung überwog die Freude über DM-Bronze aber doch bei der Bergstädterin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare