SV Oesbern wird Hallenkreismeister der Frauen

Letmathe - Nur ein Spiel verloren die Fußballerinnen des LTV 61 nach der regulären Spielzeit von zehn beziehungsweise zwölf Minuten. Damit erreichte das Bezirksliga-Team bei der gemeinsamen Hallenmeisterschaft der Kreise Lüdenscheid, Iserlohn und Arnsberg „nur“ Rang sieben.

Ohne eine einzige Trainingseinheit unter dem Hallendach gingen die 61-erinnen in die Vorrunde am Samstag. In der Letmather Humpfert-Halle kamen die Lüdenscheiderinnen, bei denen auch die Winterpausen-Neuzugänge Lale Senyildiz und Dilara Acar (kamen vom Westfalenligisten FC Finnentrop) eingesetzt wurden, dennoch sehr gut aus den Startlöchern: Kyra Jendrek eröffnete die Partie gegen den TuS Oeventrop II mit einem Hattrick, der LTV gewann 5:0.

In der zweiten Partie legten Jendrek und Acar eine 2:0-Führung gegen den Landesliga-Zweiten und Kreismeisterschafts-Ausrichter Borussia Dröschede vor – die Iserlohnerinnen retteten sich noch zu einem 2:2-Unentschieden.

Nach 4:0-Führung Niederlage im „Shootout“

Zwei weitere Kantersiege gegen Tornado Westig sowie TuS Vosswinkel und ein 3:3-Unentschieden gegen die SF Sümmern bescherten dem LTV als Gruppenzweitem den Einzug in die Finalrunde, die im Doppel-K.o.-Modus ausgetragen wurde. Dort trafen die Bergstädterinnen erst auf den VfL Platte Heide, führten 4:0, mussten den 4:4-Ausgleich hinnehmen und unterlagen 4:6 nach Neunmeterschießen. Nach dem 0:3 gegen den TuS Oeventrop war das Turnier für den LTV, der Platz sieben erreichte, beendet. Hallenkreismeister wurde der SV Oesbern vor Dröschede und dem VfL Platte Heide.

Die beiden Vertreter aus Plettenberg und Neuenrade verpassten die Doppel-K.o.-Runde am Sonntag. Der SSV Küntrop belegte in Gruppe 1 den sechsten und letzten Platz, feierte immerhin einen 1:0-Sieg gegen den TuS Wandhofen. Die Spielerinnen von der Dineike kamen auf drei Punkte und 2:17-Tore.

SC Plettenberg scheidet als Gruppendritter aus

Der SC Plettenberg war nach drei seiner fünf Spiele in Gruppe 2 mit sieben Punkten gut im Rennen, hatte gegen die SF Sümmern II unglücklich den späten 1:1-Ausgleich kassiert und so zwei mögliche weitere Zähler verpasst. Gegen den TuS Oeventrop und den FC Iserlohn verloren die Vier-Täler-Städterinnen dann aber noch deutlich und beendeten das Turnier als schlechtester der drei Gruppendritten (sieben Punkte, 5:9-Tore), kamen daher nicht weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare